800 Zigaretten, neun Whiskey-Flaschen Rabiate Ladendiebe in Freimann: Flüchten, spucken, lügen

, aktualisiert am 04.03.2018 - 14:19 Uhr
Eine Ladendiebin steckt eine Whiskey-Flasche in ihre Handtasche (Symbolbild). Foto: iamgo/bonn-sequenz

Gleich 40 Zigarettenschachteln und neun Whiskey-Flaschen wollen zwei Männer in einem Einkaufsmarkt in Freimann in ihre Manteltaschen stecken. Als sie auffliegen, leisten sie massiven Widerstand.

Freimann -  Zu einem Einsatz wegen Randalierern wurden am Donnerstag zwei Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion 47 gerufen. Zwei Georgier (31 und 36 Jahre alt) waren vom Ladendetektiv dabei beobachtet worden, wie sie in einem Einkaufsmarkt in der Margot-Kalinke-Straße insgesamt 40 Schachteln Zigaretten und neun Flaschen Whiskey in ihre Jackentaschen steckten.

Der Detektiv nahm die beiden Diebe mit in sein Büro. Dort versuchte der 36-jährige Täter zu flüchten. Aufgrund seiner starken Alkoholisierung kam der Georgier jedoch nicht weit. Allerdings wehrte er sich vehement gegen ein Festhalten durch den Ladendetektiv, sodass drei Angestellte ihrem Kollegen zu Hilfe eilen mussten. Auch der Mittäter versuchte zu flüchten, konnte aber daran gehindert werden. Doch auch nach dem Eintreffen der Polizei waren die beiden Männer nur schwer zu bändigen. Der 36-Jährige beleidigte und bespuckte die Beamten. Er musste schließlich gefesselt werden.

Beschuldigter behauptet: Ich bin Diabetiker

Doch damit nicht genug: Auf der Polizeiinspektion behauptete der Georgier nun, dass er Diabetiker sei und es ihm schlecht gehe. Die Polizeibeamten zogen einen Bereitschaftsarzt hinzu. Dieser schloss eine Diabeteserkrankung aus und stellte die Haftfähigkeit des Georgiers fest. Somit konnten beiden Beschuldigte in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht und dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Ergebnis: Zwei Haftbefehle.

 

10 Kommentare

Kommentieren

  1. null