56-jähriger Münchner Taucher stirbt im Walchensee

Der Walchensee ist bei Wassersportlern beliebt (Symbolbild). Foto: Angelika Warmuth/dpa

Ein Wassersportler entdeckte am Samstag einen leblosen Taucher im Walchensee. Der 56-jährige Münchner konnte nur noch tot geborgen werden. 

 

Kochel am See - Gegen Mittag entdeckte ein Wassersportler den leblos im Wasser treibenden Taucher und rief sofort Hilfe. Helfer der Wasserwacht bargen den toten Mann am Ostufer in der Sachenbacher Bucht aus dem Wasser, ein Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen. 

Mit Unterstützung eines österreichischen Rettungshubschraubers suchten die Helfer anschließend den See nach möglichen Begleitern des verstorbenen Tauchers ab. 

Nach Ermittlungen der Polizei war der 56-jährige Mann aus München, ein erfahrener Taucher, am Samstagmorgen alleine zu einem Tauchgang aufgebrochen. Die Kripo ermittelt nun die Todesursache, Hinweise auf die Beteiligung Fremder liegen laut Polizei bislang nicht vor. 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading