5:1 gegen FC Arsenal Bayern-Kapitän Lahm: "Das sollte reichen"

Fehlt im Rückspiel Gelb-gesperrt: Philipp Lahm. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

5:1 gegen den FC Arsenal - was gibt's da zu meckern? Für Bayern-Trainer Carlo Ancelotti nichts: "Das ist ein wichtiger Sieg, ein wichtiges Ergebnis. Wir waren sehr kompakt." Weitere Stimmen im Überblick.

 

München - Mit einer leidenschaftlichen Leistung und traumhaften Toren hat der FC Bayern die Tür zum Champions-League-Viertelfinale weit aufgestoßen. Im Achtelfinal-Hinspiel setzte sich der deutsche Rekordmeister am Mittwochabend gegen den FC Arsenal mit 5:1 (1:1) durch.

Im Rückspiel in drei Wochen (7. März) in London können die Münchner das Weiterkommen besiegeln. Vor 70.000 begeisterten Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena dominierten die Bayern über weite Strecken die Partie. Dennoch stand es zur Pause nach Toren von Arjen Robben (11. Minute) und Alexis Sanchez (30.) nur 1:1.

Im zweiten Durchgang ließ das Team von Trainer Carlo Ancelotti Arsenal aber keine Chance mehr. Robert Lewandowski (53.), Thiago mit seinem ersten CL-Doppelpack (56., 63.) und Thomas Müller (88.) stellten die Weichen auf Viertelfinale.

Stimmen zum Champions-Abend der Bayern...

Carlo Ancelotti (Trainer FC Bayern): "Die Balance hat gestimmt. Wir haben kompakt gespielt, die Räume gut genutzt und kaum etwas zugelassen. Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Unser Spirit war gut, wir haben mit hoher Intensität gespielt, fantastischen Fußball gezeigt, aber es ist nicht das Finale. Wir müssen noch das Rückspiel spielen. Leider. Das Ergebnis ist sehr gut und sehr wichtig für uns. Wir haben nun einen Vorteil. Dürfen aber keine Fehler machen. Wir wollen auch in London spielen wie wir heute gespielt haben, um Probleme zu vermeiden.

Zu Thiago: "Er hat wirklich sehr gut gespielt. Er hat zwischen den Linien gespielt und zwei Tore gemacht. Perfekt!"

Zu Müller: "Ich bin wirklich happy für Thomas. Es war ein fantastisches Tor. Er hat es sich verdient. Nun können wir optimistischer sein, er hat schon zuletzt sehr gut gespielt. Ich bin mir sicher, dass er noch sehr wichtig für uns in der Zukunft werden wird."

Arsène Wenger (Trainer FC Arsenal): "Es war ein seltsames Spiel. Wir hatten in der ersten Halbzeit ganz gut gespielt und nach dem Ausgleich noch zwei sehr gute Chancen. Nach der Pause haben wir Koscielny verloren und dann auch noch zwei Tore in fünf Minuten bekommen. Danach haben wir komplett die Organisation verloren und waren mental niedergeschlagen. Zum Schluss war es ein Albtraum für uns. Wir hatten keine Antworten mehr. Es ist ein heftiger Rückschlag. Wir müssen das jetzt analysieren."

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandschef FC Bayern): "So, wie die Mannschaft nach der Pause aufgetreten ist, muss man super hochzufrieden sein."

Philipp Lahm (FC Bayern): "Vor dem Elfmeter waren wir sehr gut, dann bis zur Halbzeit nicht wirklich gut, danach sensationell. Wir haben unsere Qualität im Ballbesitz ausgespielt und dann zur rechten Zeit die Tore gemacht. Ein 5:1 sollte im Rückspiel reichen."

Arjen Robben (FC Bayern): "Das hat heute sehr gut funktioniert. Ich bin selbst ein bisschen überrascht, dass wir so gut gespielt haben. Andererseits aber auch nicht, weil ich weiß, dass die Mannschaft einen tollen Charakter hat und den Hebel immer wieder umlegen kann, wenn es darauf ankommt."

Thiago (FC Bayern): "Das war eine sehr gute Leistung, die man so vielleicht nicht erwarten konnte. Wir haben zu Hause gespielt, wir mussten ein paar Tore vorlegen. Vor allem nach der Pause hat das sehr gut geklappt."

Oliver Kahn (Ex-Bayern-Torwart): "Ich hab' selten eine Mannschaft gesehen, die so katastrophal schlecht gegen den Ball arbeitet. Was Arsenal defensiv geleistet hat, war ein Offenbarungseid. Die Bayern haben das wahr gemacht, was sie angekündigt hatten - sie haben den ominösen Schalter umgelegt."

 

5 Kommentare