3:3 in der Serie NBA-Finals: Cleveland erzwingt siebtes Spiel

LeBron James von den Cleveland Cavaliers (rechts) entwischt Draymond Green von den Golden State Warriors. Foto: dpa

Der NBA-Meister wird in einem siebten und entscheidenden Spiel ermittelt. Am Donnerstag (Ortszeit) gewannen die Cleveland Cavaliers 115:101 in eigener Halle gegen Titelverteidiger Golden State Warriors.

 

Cleveland - Das NBA-Finale geht ins entscheidende siebte Spiel.

Die Cleveland Cavaliers gewannen zu Hause mit 115:101 gegen die Golden State Warriors, wehrten damit auch den zweiten Matchball des Meisters ab und glichen in der best-of-seven-Serie zum 3:3 aus. In der Nacht zum Montag (2 Uhr) wird der Meister in Oakland/Kalifornien gekürt.

Cleveland lag bereits mit 1:3 hinten und hat nun die Chance, mit einem Sieg erstmals den Titel in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga zu holen. In der NBA-Geschichte hat noch kein Team die Finalserie nach einem solchen Rückstand gedreht.

 
NBA (@NBA) 17. Juni 2016

Überragender Spieler des Abends war Clevelands Superstar LeBron James mit 41 Punkten, elf Assists und acht Rebounds. Stephen Curry, wertvollster Spieler (MVP) der Hauptrunde, kam als bester Werfer bei Golden State auf 30 Punkte. Für den Point Guard war das Spiel knapp vier Minuten vor dem Ende nach dem sechsten Foul vorbei.

Nach der Heimniederlage von Montag (97:112) legten die Warriors in Cleveland einen kompletten Fehlstart hin und lagen nach den ersten zwölf Minuten 11:31 zurück.

Es war das schlechteste Viertel des Hauptrundensiegers in der gesamten Saison. Erst Ende des dritten Spielabschnitts kamen die Gäste wieder heran und verkürzten den Abstand neun Minuten vor Schluss auf acht Punkte (76:84). Angeführt von James ließen die Cavaliers aber nichts mehr anbrennen.

 

0 Kommentare