26-Jähriger aus Ruhpolding Seit 20. Dezember vermisst: Wer hat Michael Färbinger gesehen?

Michael Färbinger wird seit dem 20. Dezember vermisst. Foto: Kripo Traunstein

Seit dem 20. Dezember fehlt von Michael Färbinger jede Spur. Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe.

Traunstein - Eine Handynachricht vom 20. Dezember ist das letzte Lebenszeichen von Michael Färbinger. Die Polizei geht davon aus, dass der 26-Jährige um diese Zeit herum seine Wohnung verlassen hat. Seitdem fehlt von dem Ruhpoldinger jede Spur.

Die Traunsteiner Kriminalpolizei bittet um Hinweise in dem Vermisstenfall. Am 17. Januar 2017 wurde Michael Färbinger (26) bei der Polizei als vermisst gemeldet. Weil Michael Färbinger schon seit einigen Wochen vermisst wird, übernahm die Traunsteiner Kriminalpolizei den Fall.

Sämtliche Überprüfungen möglicher Aufenthaltsorte waren bislang leider erfolglos, teilte die Polizei am Montag mit. Für die Ermittler sind verschiedene Erklärungen für das Verschwinden von Herrn Färbinger denkbar.

Möglicherweise besteht bei dem jungen Mann eine Eigengefährdung aufgrund einer psychischen Ausnahmesituation, vielleicht möchte sich der Gesuchte aber auch nur eine "Auszeit" nehmen.

Hinweise, wo sich Michael Färbinger (180 cm groß, mittelblonde Haare, schlanke Figur, spricht bayerischen Dialekt) aufhält, haben die Behörden nicht. Einen Pkw besitzt der Mann ebenso wenig wie einen Führerschein.


Die Ermittler der Kripo Traunstein bitten unter der Telefonnummer (0861) 98730 um Hinweise, die zur Klärung der Vermisstensache beitragen können.

 

0 Kommentare