2. Liga am Samstag St. Pauli und Union: Knoten geplatzt

Cenk Sahin erzielte in der 90. Minute den Siegtreffer zum 2:1 des FC St. Pauli gegen Arminia Bielefeld. Foto: dpa

In den Samstagsspielen der 2. Liga haben der FC St. Pauli (2:1 gegen Arminia Bielfeld) und Union Berlin (4:0 gegen Karlsruher SC) ihren jeweils ersten Saisonsieg eingefahren.

Hamburg - Der Traditionsklub FC St. Pauli hat in der 2. Bundesliga den ersten Saisonsieg erkämpft und damit die Abstiegszone vorerst verlassen. Die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen gewann am 4. Spieltag 2:1 (1:0) gegen Arminia Bielefeld, in letzter Minute erzielte Cenk Sahin (90.) den wichtigen Siegtreffer und sorgte für die ersten drei Punkte.

St. Pauli ließ die weiterhin sieglosen Ostwestfalen (2 Punkte) damit hinter sich. Aziz Bouhaddouz (38.) hatte mit seinem Führungstreffer bereits die Hoffnung auf den Sieg genährt, mit einem fulminanten Freistoßtreffer brachte Sebastian Schuppan (50.) Bielefeld allerdings kurz nach der Pause zurück ins Spiel.

Vor 29.546 Zuschauern im ausverkauften Stadion am Hamburger Millerntor erarbeitete St. Pauli sich in einer zerfahrenen Anfangsphase Vorteile, obwohl die Gastgeber nach einem Pressschlag schon ab der 13. Minute auf ihren verletzten Kapitän Sören Gonther verzichten mussten.

Die Halbzeitführung durch Bouhaddouz war verdient, der Stürmer hatte Bielefelds Torwart Wolfgang Hesl stark umspielt. Schuppans Freistoß aus etwa 18 Metern fand dann jedoch vom Innenpfosten den Weg ins Tor und nahm den Hamburgern ein wenig den Schwung. Dennoch blieb St. Pauli in der Folge die überlegene Mannschaft und wurde belohnt.

Union Berlin überzeugt

Auch der 1. FC Union Berlin feierte am vierten Spieltag den ersten Saisonsieg. Der Hauptstadt-Klub bezwang den Karlsruher SC nach starker Leistung mit 4:0 (2:0) und ist somit seit nunmehr neun Heimspielen gegen die Badener unbesiegt.

Die Tore vor 19.356 Zuschauern im Stadion erzielten Damir Kreilach (22.), Collin Quaner (44./76.) und Steven Skrzybski (61./Foulelfmeter). Die Berliner verbesserten sich mit nun fünf Zählern vorerst auf Platz sieben. Der KSC wartet weiter auf den ersten dreifachen Punktgewinn der Spielzeit und rutschte in die untere Tabellenregion ab.

 

0 Kommentare