2. Bundesliga am Freitag Ticker-Nachlese: Löwen nur 1:1 in Bielefeld

Die Löwen spielen am Freitagabend bei Arminia Bielefeld. Das Spiel hier im AZ-Liveticker! Foto: firo/Augenklick

Der TSV 1860 hat auch bei Arminia Bielefeld den ersten Dreier der Saison verpasst, auf der Alm kamen die Löwen im Duell der Remis-Könige - wie hätte es anders kommen können - nur zu einem 1:1. Sehen Sie das Spiel im Liveticker zum Nachlesen.

 

Bielefeld - Der TSV 1860 musste am Freitagabend bei Arminia Bielefeld ran - die Löwen warten auch nach dem Duell weiter auf den ersten Saisonsieg. Nach der Führung durch Marius Wolf glich Bielefeld Torjäger Fabian Klos aus. Damit treten die Löwen mit dem 1:1 weiter auf der Stelle - und der Trainerstuhl von Trosten Fröhling wackelt weiter bedenklich.

Der Liveticker zum Nachlesen:

1. Min: Schiedsrichter Martin Petersen pfeift an, das Spiel läuft! -

3. Min: Erste Freistoß-Möglichkeit für die Löwen: Spezialist Michael Liendl steht bereit und schießt mit viel Effet in den Strafraum. Der zweite Ball gelangt zu Youngster Korbinian Vollmann, der es volley versucht - Querschläger. Der war noch nix. -

^

6. Min: Maxi Wittek mit dem starken pass auf Rubin Okotie, der steht vor Keeper Hesl und zielt knapp neben das Tor der Arminen, wird aber zurückgepfiffen. Abseits. -

7. Min: Jetzt ist er am Ball, der Ex-Bielefelder: Stefan ortega wird angespielt, stoppt sich den Ball auf den andere Fuß und schlägt ihn wieder weg. Auf den Rückkehrer, der für Stammtorwart Vitus Eicher ran darf, werden viele Augen gerichtet sein. -

8. Min: TOR für den TSV 1860! Marius Wolf ist es, der trifft! Kagelmacher leitet den Treffer durch seinen Vorwärtsgang ein. Im Nachfassen kommt Vollmann halbrechts an der Strafraumkante den Ball, legt quer in den Rückraum zu Marius Wolf, der überlegt in die linke Ecke abschließt. Torthüter Hesl ist ohne Chance - und der Traumstart für die Löwen! -

10. Min: Gibt's das denn? Der Treffer glich fast dem letzten Treffer von Wolf, dem 1:1 gegen RB Leipzig. Auch dort traf er nach einer Hereingabe von rechts cool in die linke Ecke, nur diesmal führen die Löwen. Mal sehen, ob der so wichtige Treffer Selbstvertrauen bringt. -

12. Min: Bielefeld versucht's auch im Vorwärtsgang, aber noch hält die Löwen-Defensive dicht. Und Ortega musste noch nicht großartig eingreifen. Starker Beginn von 1860. -

14. Min: Was macht denn Liendl da? Der Österreicher mit dem Querschläger am eigenen Strafraum, am Ende gibt's Eckball auf der Alm, und zwar für Bielefeld. -

15. Min: Nach der besagten Ecke bekommt Ortega zum ersten Mal Arbeit, der unplatzierte SKopfball von Schuppan ist aber kein Problem für den Schlussmann, der gut aufpasst. -

18. Min: Die Löwen spielen hier gut: Sie sind präsenter, spielen schneller nach vorne und haben eben durch Liendl den nächsten Torschuss abgefeuert. Der Versuch aus der zweiten Reihe sieht hübsch aus, richtig gefährlich wird's aber nicht. Und dennoch: So eine Anfangsphase muss man als gebeutelter Tabellen-17 erstmal hinlegen. -

19. Min: Jetzt darf Arminen-Torjäger Fabian Klos mal ran: Der Knipser, bisher schon viermaliger Torschütze, zieht aus halbrechter Position ab, der Ball fliegt aber ein Stückchen am Löwen-Kasten vorbei. Kurze Zeit später der nächste Versuch, aber Burmeister zeitl in die Arme von Ortega. Trotzdem muss die Fröhling-Elf aufpassen: Der Druck der Hausherren nimmt spürbar zu. -

22. Min: Okotie lässt den Ball für Adlung prallen, der zieht einen Sprint an und flankt zurück auf den Stürmer, der sich inzwischen in die Spitze geschlichen hat. Gute Idee, aber an der Umsetzung scheitert's... -

23. Min: Nächste Co-Produktion von Vollmann und Wolf: Diesmal bekommt der Torschütze zum 1:0 nach Vollmann-Flanke zwar auch den Fuß noch dran, der Ball wird aber geblockt, bevor er Okotie im Sturmzentrum findet. -

25. Min: Freistoß-Chance für Bielefeld: Schuppan läuft aus rund 20 Metern und somit bester Position an und will den Ball über die Mauer schlenzen, bleibt aber an dieser hängen. Durchatmen, Löwen! -

28. Min: Jetzt darf auch Liendl: Seine Freistoßflanke segelt in den Strafraum und wird geblockt. Adlung kommt zum Nachschuss und kickt den Ball artistisch per Volley-Scherenschlag aufs Tor, aber Hesl begräbt den Ball unter sich. -

30. Min: Dick bedient Burmeister beim nächsten Standard kurz, der zieht direkt ab - und verfehlt das Löwen-Tor um Längen, weil ihm der Ball vom Fuß rutscht. Ungefährlich. -

34. Min: Die letzten Minuten zeigen: Die Löwen müssten mehr tun. Bielefeld fältl rein gar nichts ein, Sechzig ageirt aber relativ verhalten - weil wohl schon zuviel schief gegangen ist in dieser Saison. Dabei müssten die Löwen die Unsicherheit des Gegeners gefühlt besser nutzen, bei einem weiteren Löwen-Treffer würden die Hausherren noch dümmer aus der Wäsche kucken. Und, aber nur vielleicht, der erste Löwen-Dreier der Saison in greifbare Nähe rücken... -

34. Min: Höchststrafe für Dennis Mast: Bielefeld-Coach Norbert Meier wechselt früh und bringt Affane für den bisher nicht einmal ansatzweise überzeugenden Mittelfeldspieler. -

35. Min: Liendl versucht es nach einem Löwen-Konter, aber der Österreicher wird geblockt. Hätte er besser abgegeben. -

39. Min: War das ein Elfmeter? Rodnei und Kagelmacher werfen sich in Torjäger Klos und haben Glück, dass Schiri Petersen nicht pfeift. War aber wohl auch kein Elfmeter. -

40. Min: TOR für Bielefeld! Und natürlich war es ausgerechnet Fabian Klos: Flanke von der rechten Angriffs-Seite der Gastgeber, Klos steigt hoch und befördert den Ball an Ortega vorbei in die Maschen. Rodnei hatte das Kopfballduell verloren und auch der Keeper macht da keine gute Figur: Wie ein Handballtorwart bei einem Siebenmeter springt er mit beiden Armen und Beinen hoch, ohne aber herauszukommen oder auf der Linie zu bleiben - und somit steht's 1:1. -

42. Min: Für die Löwen ist der Gegentreffer richtig bitter, denn die Mannschaft hat sich bisher gut präsentiert, hatte die bessere Spielanalge und in der Defensive alles im Griff. Aber es hat eben nicht gereicht, um die Führung bis in die Pause zu retten. -

44. Min: Bielefeld gleich nochmal: Diesmal ist Rodnei auf der Höhe und klärt mit dem Fuß zur Ecke. Jetzt wollen die Arminen gleich nachlegen. -

45. Min: Pause! Mit 1:1 geht's in die Kabinen. -

Halbzeitfazit: Weil die Löwen richtig gut begannen, nach der Führung durch Marius Wolf aber nach und nach den Faden verloren und die Unsicherheit der Hausherren nicht weiter ausnutzen konnten, ging es gegen Ende des erste Durchgangs hauptsächlich in die andere Richtung. Die Löwen konnten sich zwar ab und an entlasten, aber kassierten kurz vor der Pause dennoch den Ausgleich. Wir sind gespannt, welche Antwort die Fröhling-Elf im zweiten Abschnitt parat hat - und ob Fröhling danach um seinen Job fürchten muss. Bis gleich! -

46. Min: Weiter geht's auf der Bielefelder Alm! -

47. Min: Die ersten Vorstöße gehören den Hausherren, die Löwen stehen tief. ja nicht gleich den nächsten Nackenschlag einstecken. Dabei haben die Löwen ihre besten Spiele gemacht, als sie durch aggressives Pressing glänzten... Man wird sehen, wie die Marschroute der Blauen weiter ausfällt. -

49. Min: Riesenchance für Bielefeld! Nöthe steht auf halblinks vollkommen frei und zeiht ab, Ortega kann nur nach vorne in die Beine von Klos abwehren. Der Knipser will ihn reinmachen, Ortega wirft sich dazwischen und der Ball landet über dem Kasten. Wäre aber ohnehin Abseits gewesen. -

51: Tor für Sechzig - zählt aber nicht! Nach einer Ecke von Vollmann trifft Okotie per Kopf, hatte seinen Gegenspieler aber zuvor mit beiden Armen weggeschoben. Korrekte Entscheidung. -

52. Min: Und jetzt wieder Bielefeld! Hemlein marschiert durchs Mittelfeld, legt sich den Ball zurecht und zieht aus gut und gerne 25 Metern ab - nur ganz knapp streicht die Kugel am 1860-Gehäuse vorbei! Puh, jetzt ist hier so richtig was geboten. -

53. Min: Nach einem Einwurf von Dick kommt Klos zumk Abschluss, aber genau auf Ortega. Der Löwen-Schlussmann hat keine Probleme, den Ball aufzunehmen. Dann will er das Spiel schnell machen, aber im Vorwärtsgang sind die Löwen momentan zu passiv. -

56. Min: Schindler hat genug gesehen und treibt seine Kollegen an. Mit einem schönen Diagonalpass findet er Liendl, der das Spielgerät seinem Gegenspieler unmittelbar in die Beine spielt. Der hätte auch in einem Lehrbuch für Fehlpässe stehen können - unverständlich, wie dem Spielgestalter solche haarsträubenden Fehler unterlaufen können. Und auch allgemein ist das Spielniveau eher weiter unten angesiedelt - Tabellen 13. gegen den Vorletzten eben. -

59. Min: Wittek und Wolf versuchen es mit Distanzschüssen, der zweite landet bei Okotie, der im Laufduell aber zweiter Sieger ist. Wieder nichts. -

60. Min: Im Gegenzug setzt sich Hemlein gegen Degenek durch, lässt den nicht gerade wieselflinken Rodnei mit mehreren Häkchen aussteigen und schließt ab - Ortega hält den Flachschuss fest. Gute Chance für die Gastgeber. -

63. Min: Schönes Zusammenspiel von Wolf und Vollmann, aber dann verzetteln sich die Junglöwen doch im Mittelfeld. Zu viel klein-klein, dabei wären die Sechziger bei besserem Zusammenspiel in Überzahl gewesen. -

64. Min: Und jetzt auch noch das: Milos Degenek sieht die gelbe Karte, und zwar eine mit Folgen: Der Abräumer muss nach seiner fünften Verwarnung beim nächsten Auftritt der Löwen gegen den KSC nach der Länderspielpause (19. Oktober) zuschauen. -

68. Min: Das Spiel plätschert etwas vor sich hin. Gelingt dne Löwen noch die Führung? Momentan hat Bielefeld Oberwasser. Nicht gut für die Löwen, nicht gut für Fröhling... -

72. Min: Pfostenschuss der Arminia! Kagelmacher und Degenek passen nicht auf, der Ball kommt von Börner in die Mitte zum heranrauschenden Nöhte und der jagt die Kugel aus rund 15 Metern ans Aluminium. Ortega wäre chancenlos gewesen. -

73. Min: Jetzt wechselt Torsten Fröhling: Stefan Mugosa kommt für den bereits verwarnten Milos Degenek. -

77. Min: Und nochmal tauscht Fröhling aus: Daylon Claasen kommt für den Vorbereiter Korbinian Vollmann. -

78. Min: Jetzt also etwas mehr Offensiv-Potenzial auf dem Platz, aber zeigen die Maßnahmen des 1860-Coaches auch Wirkung? Die letzten Minuten gehörten eher den Arminen. -

80. Min: Claasen gleich mal mit viel Platz auf dem rechten Flügel. Der Ball gelangt in die Mitte zu Mugosa, der abdrehen muss, weil in den Rücken gespielt. Seine Ablage für Liendl entzürnt Wolf, der den Ball in aussichtsreicher Position gerne gehabt hätte. -

81. Min: Erst die zweite Ecke von Sechzig: Kein Wunder daher, dass Keeper Hesl die Kugel problemlos herunterfängt. -

85. Min: Was kommt noch von dne Löwen? Wolf köpft auf Okotie ins Sturmzentrum. Das sieht gut aus, aber ein Fuß ist dazwischen, bevor der Österreicher eine ernsthafte Torchance bekommt. -

87. Min: Kurz vor Schluss hat Okotie Feierabend. Viel mehr als sein aberkannter Treffer ist dem Torjäger nicht gelungen, der Platz für Stephane Mvibudulu macht. Damit konnt er nach dem geplatzten Knoten gegen Leipzig diesmal keinen weiteren Treffer nachlegen. -

89. Min: Behrendt packt bei einem Freistoß aus über 25 Metern den Hammer aus - über den Köpfen von Rodnei und Schindler schlägt der Ball neben dem Tor ein. -

90. Min: Rodnei holt sich in der Schlussminute nochmal die gelbe Karte ab, indem er mit seiner Hand ins Gesicht des Gegners fasst. In der Zwischenzeit wird angezeigt: Vier Minuten Nachspielzeit! -

91. Min: Fast das 2:1 für Bielefeld! Dicks Freistoß gelangt an den zweiten Pfosten, im Nachfassen krallen die Arminen die Kugel aufs Tor, Ortega taumelt nach hinten und fängt ihn - auf der Linie! Die ganze Alm will ihn drin gesehen haben, war er aber nicht. -

92. Min: Und jetzt verschenkt Mugosa den Sieg auf der anderen Seite! Plötzlich steht der Montenegriner völlig alleingelassen vor Hesl, legt sich den Ball aber zu weit vor und vertändelt. Was für eine Möglichkeit! -

93. Min: Mvibudulu startet noch einen Angriff, aber er wird fair vom Ball getrennt. -

94. Min: Schluss, Aus! Das Spiel endet mit 1:1! -

Fazit: Die Löwen holen bei den Unentschieden-Königen (nunmehr acht Remis), auch für Sechzig ist es schon die sechste Punkteteilung. Anfangs hätten die Löwen durch die verdiente Führung durch Marius Wolf mehr verdient gehabt, ließen aber viel zu früh nach. Kurz vor der Pause glich Bielefeld durch Torjäger Fabian Klos aus. Am Ende spielten beide Teams mit offenem Visier, aber am Ergebnis änderte das nichts mehr. Damit bleibt eigentlich alles beim Alten: Die Löwen können nicht gewinnen und stecken nach wie vor tief im Tabellenkeller, Trainer Fröhling bleibt gefährdet. -

Damit verabschieden wir uns vom Spiel der Löwen bei Arminia Bielefeld, vielen Dank für's Mitlesen im AZ-Liveticker. Nächster Auftritt der Löwen, die sich erneut noch ohne Sieg in die Länderspielpause schleppen müssen: Am 19. Oktober gegen den Karlsruher SC. -

Der TSV 1860 will - und muss - bei Arminia Bielefeld endlich den ersten Dreier der Saison einfahren. Beim Tabellen-17 der Zweiten Liga wird's sonst bald zappenduster im Tabellenkeller. Der Trainerstuhl von Torsten Fröhling wackelt bereits, aber nicht nur für den Coach wird der Gastauftritt auf der Bielefelder Alm zum Showdown.

Fröhling muss bei den Arminen zu allem Überfluss womöglich auf seinen Kapitän Christopher Schindler und Marius Wolf verzichten. Zumindest beim Flügelflitzer gab's im Laufe des Tages ein positives Signal.

Und trotz der fraglichen 1860-Akteure taucht ein weiterer Hoffnungsschimmer am Löwen-Horizont auf: Die bärenstarke Bilanz gegen Bielefeld. Die AZ nennt fünf Gründe, warum es auf der Alm mit dem Premieren-Sieg klappen könnte.

 

4 Kommentare