1860-Vizekapitän über Neu-Trainer Pereira Mauersberger: "Ich denke, wir werden kein Problem haben"

Konnte einen guten Eindruck vom neuen 1860-Trainer Vitor Pereira gewinnen: Vize-Kapitän Jan Mauersberger (Mitte). Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Der TSV 1860 hat am Dienstag die Vorbereitung auf die Rückrunde der Saison 2016/17 aufgenommen. Nach dem ersten Training sprach Vize-Kapitän Jan Mauersberger über den neuen Trainer Vitor Pereira, die Kommunikation mit dem Portugiesen und das anstehende Trainingslager.

 

München - Mit kurzer Verzögerung marschierten die Löwen am Dienstag erstmals im Jahr 2017 aus der Kabine. Unter Neu-Trainer Vitor Pereira begannen die Sechzger die Rückrunden-Vorbereitung mit einer ersten Trainingseinheit um zirka 10.45 Uhr an der Grünwalder Straße.

Nach der 85-minütigen Einheit sprach Jan Mauersberger über...

den Trainingsauftakt: "Am ersten Tag nach einer kurzen Urlaubszeit ist jeder motiviert, da ist der Spaß an vorderster Stelle. Wir haben natürlich aber auch schon zielgerichtet gearbeitet."

Vitor Pereira: "Der erste Eindruck ist sehr gut. Er ist sehr ambitioniert und hat klare Vorstellungen - die wollen wir in den nächsten Wochen umsetzen. Er hat sich in der Kabine mit einer kurzen Ansprache vorgestellt, hat uns begrüßt. Dann haben wir kurz das Training besprochen und sind auch schon rausgegangen."

Die Kommunikation mit dem Portugiesen: "Die hauptsächliche Kommunikation läuft auf Englisch ab. Ich denke, die meisten von uns werden damit kein Problem haben. Er hat aber auch einen Dolmetscher dabei."

Pereiras Taktik: "Wie wir taktisch arbeiten wollen haben wir schon gesehen, denke ich: kompakt bleiben, die Abstände halten und defensiv sicher stehen, dann schnell nach vorne spielen."

das anstehende Trainingslager: "So ein langes hatte ich noch nie, aber das ist nicht negativ. Wir können uns zwei, fast drei Wochen bei nahezu perfekten Bedingungen vorbereiten. Klar, München ist schön, aber das Wetter ist hier im Januar sehr unbeständig. Dementsprechend haben wir nichts dem Zufall überlassen."

 

9 Kommentare