1860-Trainingslager Löwen in Troia: So jubelt Boenisch mit der Wasserflasche

Bevor es zum Ausflug nach Lissabon ging, schufteten die Löwen nochmal im Training. Acht mehr oder weniger angeschlagene Spieler fehlten dabei. Beim Fußball-Tennis triumphierte wie am Vortag das Team um Ivica Olic - mit Romuald Lacazette, Daylon Claasen, Maximilian Wittek und dem ekstatisch mit Wasserflaschen-Pokal feiernden Sebastian Boenisch. Die Bilder von Tag zehn im 1860-Trainingslager in Troia. Foto: sampics/Augenklick

Die Löwen in Troia: Tag zehn im Trainingslager des TSV 1860 bietet ein abwechslungsreiches Programm. Lissabon-Trip, einen Fußball-Tennis-Seriensieger, ein pausierendes Oktett und einen zielenden Lucas Ribamar. Die Bilder.

Troia - Zum wiederholten Mal hat sich das Fußball-Tennis-Team um den Kroaten Ivica Olic durchgesetzt: Romuald Lacazette, Daylon Claasen, Maximilian Wittek, Sebastian Boenisch und eben Olic triumphierten.

Nachdem das letztplatzierte Team - um Kapitän Stefan Aigner - ihre Straf-Liegestützen absolviert hatten, reckte der von seinen Kollegen umringte Boenisch eine kleine Plastik-Wasserflasche als imaginären Siegerpokal in die Höhe.

Debütant Lucas Ribamar (30 Minuten gegen Real Sport Clube, d. Red.) schob eine individuelle Einheit: Der brasilianische Torjäger übte das, was er künftig auch in den Pflichtspielen der Giesinger tun soll: Tore schießen. Allerdings ließ der Ertrag seiner Versuche mit Co-Trainer Luis Miguel - gelinde gesagt - noch etwas zu wünschen übrig.

Am Freitag - vor dem Trip nach Lissabon - fehlten gleich acht Akteure der Sechzger mit diversen Blessuren: Karim Matmour hatte noch begonnen, brach dann aber die Einheit ab.

Levent Aycicek und Florian Neuhaus gingen gleich zum Radeln, Krisztian Simon pasuerte nach fleißigem Aufbautraining erneut, Milos Degenek (Achillessehnen-Probleme) und Stefan Mugosa (muskuläre Probleme) setzten ebenfalls aus. Daniel Adlung absolvierte eine individuelle Einheit auf dem Platz.

 

1 Kommentar