1860-Stürmer nach Kantersieg gegen Wörgl Das sagt Viererpacker Ziereis zum Test und seine Rückrunden-Pläne

Vierfacher Torschütze im Test gegen den SV Wörgl: 1860-Stürmer Markus Ziereis. Foto: sampics/Augenklick

1860-Torjäger Markus Ziereis spricht nach dem 11:0-Kantersieg der Löwen gegen den SV Wörgl über seinen Viererpack, das Zusammenspiel mit Kollegen Sascha Mölders und die Mission seiner Sechzger nach der Winterpause.

 

München - Am Mittwochabend durften die Löwen feiern. Die Spieler des TSV 1860 feierten einen 11:0-Kantersieg gegen den österreichischen Drittligisten SV Wörgl. Nicolas Andermatt feierte dabei sein Comeback nach monatelanger Verletzungspause. Mehrere Youngster durften sich Trainer Daniel Bierofka beweisen. Besonders Markus Ziereis war es aber, der auf dem Spielfeld mit seinem Viererpack die Korken knallen ließ.

"Vier Buden? So viele hab‘ ich schon lange nicht mehr geschossen in einem Spiel. Ich glaube, beim letzten Mal war das auch ein Testspiel", erklärte der 25-Jährige der AZ gestern lachend, als er zum Nachmittagstraining der Sechzger auf das Vereinsgelände schlenderte: "Es hat mich natürlich gefreut. Es war ein guter Test, wobei der Gegner natürlich nicht so viel Qualität hatte. Aber elf Tore musst du erstmal schießen - das war ein Spiel für’s Selbstvertrauen."

Ziel für die Rückrunde: Siege und "das ein oder andere" Tor

Wichtig sei auch gewesen, nachdem erneut der Kunstrasenplatz als Untergrund herhalten musste, "dass sich keiner verletzt hat." Auch das Zusammenspiel mit Sturm-Kollege Sascha Mölders habe "sehr gut funktioniert": Mölders erzielte ebenfalls zwei Treffer, und das Duo habe sich "Die Tore gegenseitig aufgelegt."

Stichwort Mölders und Ziereis: Vor der Winterpause hatte Bierofka meist mit dem ehemaligen Bundesligaspieler als Stoßstürmer (neun Treffer) und Ziereis (sechs Tore) dahinter auf der Zehn agieren lassen. Wichtig sei für den flexiblen Offensivspieler nur, "dass ich meine Leistung bringe und dass wir unsere Spiele gewinnen." Klar ist aber auch: "Wenn das ein oder andere Tor von mir dabei wäre, würde mich das auch nicht stören."

Zum jetzigen Zeitpunkt der Vorbereitung sieht sich der Stürmer "gut gerüstet" für die restliche Rückrunde, die am 24. Februar beim 1. FC Nürnberg II mit einer Löwen-Invasion ins Frankenland (über 8.000 verkaufte Gästeticket) eröffnet wird: "Wer Biero kennt, der weiß: Er wird uns schon fitmachen. Das gehört dazu, da muss jeder Spieler durch." Das Ziel Aufstieg ist klar, wenngleich sich Ziereis nach wie vor in Zurückhaltung übt: "Erstmal Meister werden, dann schauen wir weiter..."

Weitere Testspiele gegen Fürstenfeldbruck und Pullach

Damit sich Ziereis, Mölders und Co. weiter warmschießen können, stehen die nächsten beiden Tests schon vor der Tür: Am Samstag geht’s zum SC Fürstenfeldbruck, wo die selbst klammen Sechzger dem insolvenzbedrohten Bezirksligisten helfen wollen. Anpfiff ist um 14 Uhr.

Für kommende Woche Mittwoch haben die Giesinger auch noch einen weiteren Testspielgegner gefunden, bevor es von 3. bis 10. Februar ins Trainingslager nach Oliva Nova (bei Valencia) geht: Um 19 Uhr geht’s gegen den SV Pullach (Bayernliga Süd).

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading