1860-Sportchef Hinterberger "Djordje wird spielen"

Hat vor Gericht gewonnen: der ehemalige 1860-Profi Djordje Rakic Foto: Rauchensteiner/augenklick

Am Sonntag kehrt Stürmer Djordje Rakic in den Kader der Löwen zurück. Sportchef Hinterberger stellt dem Serben künftige Einsätze in Aussicht - doch der muss eine Bedingung erfüllen.

 

München - Gute Nachricht für Löwen-Stürmer Djordje Rakic: Der 25 Jahre alte Serbe, der in den Testspielen seit Juni schon zigfach getroffen hat (z. B. sieben Tore unter der Woche gegen Marktoberdorf), steht am Sonntag im Löwen-Kader für das Heimspiel gegen den FSV Frankfurt. Zuletzt hatte er sich die Spiele ja fast immer von der Tribüne oder von zu Hause aus ansehen müssen.

"Rakic wird im Kader sein", bestätigte Trainer Reiner Maurer, der bei der Pressekonferenz am Freitag davon sprach, mit Rakic und Manuel Schäffler zwei offensive Alternativen auf der Bank zu haben, die durchaus zum Einsatz kommen könnten. Zumal Stürmer Kevin Volland auch auf die linke Seite ausweichen könnte und dann noch ein Platz im Sturm frei würde. 

Im Stadionmagazin "Löwen-News" spracht derweil Sportchef Florian Hinterberger über Rakic, der sich diese Saison in den Pflichtspielen noch gar nicht beweisen durfte: "Djordje ist Teil der Mannschaft. Wir für alle anderen im Team gilt: Wenn er seine Leistung bringt, wird er im Kader sein und auch spielen."

 

4 Kommentare