1860-Sieg gegen Ingolstadt Runjaic: "Bundesligisten liegen uns"

Der 2-fache Torschütze Nico Karger jubelt mit Levent Aycicek. Foto: Augenklick/Rauchensteiner

Der TSV 1860 hat am Donnerstagabend in einem Benefizspiel gegen Bundesligist FC Ingolstadt einen 3:0-Sieg herausgeschossen. Nico Karger per Doppelpack und Karim Matmour erzielten die Treffer für starke Sechzger. "Eine ansprechende Leistung mit schönen Toren", erklärte Trainer Runjaic, der einige Youngster auflaufen ließ und Probespieler Regula testete.

 

Fürstenfeldbruck - Vorne torgefährlich, hinten die Null gehalten - der TSV 1860 hat sich im Test gegen den FC Ingolstadt in guter Verfassung gezeigt und verdient mit 3:0 (2:0) gewonnen. Vor 1500 Zuschauern siegten die Löwen durch die Treffer von Youngster Nico Karger (21., 36.) und Karim Matmour (56.) gegen das Bundesliga-Schlusslicht und dessen neuen Trainer Michael Henke.

„Eine ansprechende Leistung mit schönen Toren. Endlich konnten wir mal die Null halten – wir können zufrieden sein“, sagte Trainer Kosta Runjaic, der in der Schlussphase Probespieler Paulo Regula testete: „Der Junge kann Fußball spielen, mehr kann man noch nicht sagen.“

Der Coach lobte vor allen Dingen Matchwinner Nico Karger. "Er hat heute gezeigt, was er drauf hat, eine sehr gute Leistung abgeliefert. Er ist viel marschiert, hat gut gegen den Ball gearbeitet und die Räume gesucht. Seine Stärke ist es, über das Läuferische zu kommen. Die Tore hat er stark gemacht", so der Coach, der auch den weiteren Junglöwen ein Kompliment machte: "Sie haben es auch gut gemacht, ein Kilian Jakob, ein Jimmy Marton, ein Marin Pongracic oder auch ein Marnon Busch. Er trainiert hart und arbeitet an sich."

Andreas Görlitz, einst für beide Klubs aktiv, hatte das Benefizspiel organisiert. Der Erlös geht an minderjährige Flüchtlinge und Fürstenfeldbrucker Bürger in Not. Görlitz: „Ich möchte jedem Einzelnen für sein Kommen danken“ – freuen durfte er sich auch über eine von 1860-Keeper Jan Zimmermann übergebene anonyme Spende von tausend Euro.

Abgerundet hatte den Abend der Einsatz von Exlöwe Jimmy Hartwig durch seine Präsentation der Mannschaftsaufstellungen - auf die etwas andere Art. Immer wieder kommentierte er am Mikro des Stadionsprechers das Spielgeschehen teils witzig, teils etwas unverständlich und langatmig. Sein Abschlussfazit traf es allerdings voll auf den Punkt: "Löwen, ich bitte Euch: Bitte spielt so auch mal in einem Punktspiel der Zweiten Liga!"

 

16 Kommentare