1860-Profi nach Zusammenprall mit Ribamar Boenisch bricht Training ab

Muss er nochmal passen? Sebastian Boenisch, Profi des TSV 1860, musste das Mittwochstraining abbrechen. Foto: dpa

1860-Profi Sebastian Boenisch musste das Training am Mittwoch abbrechen. Der Pole war mit Stürmer Lucas Ribamar zusammengeprallt.

München - Schrecksekunde im Training der Löwen: Sebastian Boenisch musste die Einheit am Mittwoch nach einem Zusammenprall mit Torjäger Lucas Ribamar abbrechen. Das verkündeten die Sechzger auf ihren Social-Media-Kanälen.

Ob der Abwehrspieler, der zuletzt wegen einer Rotsperre gegen den SV Sandhausen (1:1) nur zusehen konnte und zuvor durch einige Patzer bei den Fans in Ungnade gefallen war, am Freitag in Kaiserlautern zur Verfügung steht, ist derzeit noch unklar.

Boenisch hatte beim 0:3 in Aue durch eine Notbremse die Rote Karte gesehen und damit die Niederlage gegen die Erzgebirgler eingeleitet. Zuletzt war Boenisch in der defensiven Dreierkette von Dauerlöwe und Routinier Kai Bülow ersetzt worden.

 

7 Kommentare