1860-Pleite gegen Düsseldorf Ismaik "sauer": Das sagt der Löwen-Investor zum 1:3

Hat sich wieder zu Wort gemeldet: 1860-Investor Hasan Ismaik. Foto: dpa

1860-Investor Hasan Ismaik hat sich nach zweiwöchigem Schweigen wieder zu Wort gemeldet - und sich nach der 1:3-Heimniederlage der Löwen gegen Düsseldorf enttäuscht und mächtig verärgert gezeigt.

 

München - Zwei Wochen lang hatte er sich nicht mehr zu Wort gemeldet. Ein Indiz dafür, dass 1860-Finanzier Hasan Ismaik mit der aktuellen Lage alles andere als zufrieden ist? Nach der 1:3-Pleite gegen Fortuna Düsseldorf jedenfalls verfasste der Jordanier wieder eine Facebook-Nachricht. Es war eine Botschaft, die sich in der Intonierung von den vorherigen deutlich unterschied.

"Ich kann nach dieser blamablen Vorstellung jeden einzelnen Fan von Euch verstehen, der heute richtig sauer ist. Ich bin es auch", schrieb Ismaik auf seinem Facebook-Account, "1860 wurde hingerichtet von einer Mannschaft, die von der Papierform her nicht besser ist als wir, aber mehr Herz, Einsatz und Charakter gezeigt hat. Das tut mir in der Seele weh."

Von den Trainer Kosta Runjaic und Sportchef Thomas Eichin erwarte er nun, "dass ab sofort nur noch Spieler für 1860 auflaufen, die sich 100 Prozent mit 1860 identifizieren" - und auch an diese richtet der Geldgeber ein Appell. Er fordert, sie müssen "um ihr Leben laufen". Am Freitag in Stuttgart wolle er eine Mannschaft sehen, "die stolz ist, das Löwen-Trikot tragen zu dürfen."

 
 

36 Kommentare