1860-Mittelfeldspieler soll wechseln Tomasov zur Dopingprobe - und bis Freitag nach Rijeka?

Marin Tomasov will die Löwen noch verlassen im Winter - ob er hier mit seinem Berater telefoniert? Foto: sampics / Stefan Matzke

Der Mittelfeldspieler könnte in seine kroatische Heimat nach Rijeka wechseln. Sportchef Florian Hinterberger: "Bin zuversichtlich, dass wir eine Lösung finden werden, mit der beide Seiten leben können".

 

München - Als Friedhelm Funkel am Mittwoch zum ersten Training nach dem Trainingslager in Belek bat, fehlte Marin Tomasov zunächst. Doch der Kroate war nicht etwa schon unterwegs zu einem neuen Klub - es ist kein Geheimnis, dass Funkel ihm einen Wechsel nahegelegt hat. Vielmehr hatten die Löwen unangemeldeten Besuch bekommen von den Doping-Kontrolleuren der Nada (Nationale Anti-Doping-Agentur). Per Losverfahren wurden Benny Lauth und eben Tomasov zur Doping-Probe gebeten. Während es bei Lauth recht schnell floss, dauerte es bei Tomasov eine Weile.

Auch am Donnerstag wird Tomasov wohl noch bei den Löwen trainieren, auch wenn sich ein Wechsel mittlerweile abzeichnet. Der kroatische Erstligist Rijeka soll ihn verpflichten wollen, allerdings nicht für die Summe, die 1860 gerne erzielen würde. Dennoch zeigte sich Sportdirektor Florian Hinterberger optimistisch, dass "wir bis Freitag eine Lösung finden werden, mit der beide Seiten - Klub und Spieler - leben können". Sollte es mit dem Verkauf aber doch nicht klappen, werde Tomasov "ganz normal weiter zum Kader gehören".

 

3 Kommentare