1860 gegen Hoffenheim Ticker-Nachlese: PK mit Fröhling

Torsten Fröhling vor dem Pokal-Kracher gegen Hoffenheim Foto: dpa/AZ

Vor dem Pokal-Kracher gegen TSG Hoffenheim spricht Torsten Fröhling über die neusten Entwicklungen beim TSV 1860. Sehen Sie hier den Liveticker zum Nachlesen.

 

München - Kevin Volland kehrt zurück in die Allianz Arena. Der Stürmer der TSG Hoffenheim trifft am Samstag (18 Uhr, AZ-Liveticker) im DFB-Pokal auf seinen alten Verein, den TSV 1860.

Dir Truppe von Torsten Fröhling dagegen will sich nach dem verpatzten Saisonstart rehabilitieren. Wie sich die Löwen auf das Spiel gegen den Bundesligisten einstellen, verriet der Trainer in der Pressekonferenz.

12:10 Uhr: Herzlich willkommen zur Pressekonferenz mit Torsten Fröhling. Der Löwen-Dompteur wird um 12.15 Uhr erwartet.

12:12 Uhr: Wir haben leider Probleme mit der Internet-Verbindung, hoffen aber gleich für Sie da sein zu können.

12:21 Uhr: Wegen der technischen Probleme können wir die PK heute nur eingeschränkt livetickern. Wir werden Ihnen aber alle Äußerungen in Kürze nachreichen.

12:25 Uhr: Der Trainer freut sich auf das Kräftemessen mit dem Bundesligisten: "Das ist eine super Sache, wir können uns mit richtig gutem Gegner messen. Es wird eine richtig spannende Aufgabe."

12:27 Uhr: Fröhling: "Wir haben gesehen, dass es genug Pokalsensationen gegeben hat. Ich glaube nicht, dass uns Hoffenheim auf die leichte Schulter nehmen wird. Die wissen selber noch nicht, wo sie stehen. Wir dürfen uns nicht hinten reinstellen, dafür ist ihre Qualität zu hoch, dann kriegen wir richtig Probleme. Wir müssen mutig spielen, aber wir müssen die Fehler abstellen."

12:30 Uhr: "Die Chancen weiterzukommen stehen 50:50." Warum? "Vorteil ist, dass wir wissen, worum es geht. Weil die Mannschaft die Dinge immer besser umsetzt, an das System glaubt und alle alles geben."

12:32 Uhr: Für die Partie morgen werden Gui Vallori und Jannik Bandowksi aufgrund ihrer langwierigen Verletzungen ausfallen. Aber auch Dominik Stahl wird fehlen. Fröhling über den Ausfall seines Abräumers: "Sein Knie schmerzt ihn. Er macht jetzt nochmal eine Behandlung, hat mehrere Spritzen bekommen. Man sieht: Er macht alles mit, hat auch die Vorbereitung mitgemacht. Aber: Er hat noch etwas im Hinterkopf und spürt manchmal noch etwas. Er hat mit mir gesprochen, ist selbst ehrlich genug, um das zu erkennen. Es nervt ihn wahnsinnig."

12.35 Uhr: Fröhling muss sich einmal mehr der stets wiederkehrenden Frage nach den ausbleibenden Neuzugängen stellen. Der Coach dazu: "Mein Job ist es, mit der Mannschaft zu versuchen, erfolgreich zu arbeiten. Die anderen Sachen sind ganz klar definiert. Manchmal geht’s ein bisschen schneller, bei uns dauert es ein bisschen länger. Deswegen werde ich nicht den Kopf in den Sand stecken. Wir wollen uns verbessern – klar. Wenn es nicht geht, habe ich gesagt, muss ich mich um eine Mannschaft kümmern." Warum es noch immer nicht mit Verstärkungen klappte, sagte er: "Es ging im Juni los: Hier im Verein war sehr viel los. Da wisst ihr mehr als ich."

12.36 Uhr: Seinen Humor hat Fröhling auch heute nicht verlernt: Auf die Frage, ob er sich kürzlich mit einem potenziellen Neuzugang getrofen habe, sagte er: "Nein, mit einer Spielerfrau..."

12.37 Uhr: Wenn er die Wahl zwischen einem Sieg gegen Hoffenheim im Pokal oder dem nächsten Liga-Spiel hätte, was würde Fröhling wählen? "Beides! Es ist beides wichtig. Man arbeitet, trainiert und breitet sich vor, um erfolgreich zu sein. Da will ich nie etwas abschenken, nicht einmal im Training", gibt sich Fröhling kämpferisch.

12.39 Uhr: Zum Abschluss dreht es sich um den Ball: Im Pokal kommt ein anderes Spielgerät zum Einsatz. "Wir trainieren die ganze Woche schon mit dem Derbystar. Andere Flugbahn, anderes Gefühl bei kurzen oder langen Bällen, klar ist das eine Umstellung. Aber es müssen ja beide Mannschaften mit dem Ball spielen. Meine Jungs haben gefordert, mehr Pass-Spiel zu machen. Das fand ich gunt und möchte das auch: Dass sie selbst fordern, was sie brauchen."

12:40 Uhr: Jetzt ist die PK beendet. Zum Abschluss spendiert der Trainer wegen der großen Hitze noch ein Eis. Das war's von der PK, vielen Dank für's Mitlesen. Auf Wiedersehen!

 

0 Kommentare