1860 besiegt Frankfurt Stimmen zum Spiel: "Sieg der Leidenschaft!"

Löwen-Trainer Reiner Maurer Foto: dpa/dapd

Freude über den Sieg gegen einen "gefühlten Erstligisten" und Genugtuung beim TSV 1860 München, Respekt vor der Leistung des Gegners und Gelassenheit bei Eintracht Frankfurt. Die Reaktionen zum 2:1-Sieg der Löwen gegen den Tabellenführer.

 

Löwen-Trainer Reiner Maurer:
„Das war ein Sieg der Leidenschaft. Ich bin sehr froh, den Tabellenführer geschlagen zu haben. Wir haben unter den Augen von Herrn Ismaik glänzen können, auch wenn das spielerisch gegen so eine starke Mannschaft wie Eintracht Frankfurt nicht leicht war. Unser frühes Tor war ein Auftakt nach Maß, vor allem weil mit Lauth, Bierofka und Halfar wichtige Spieler gefehlt haben.“

Eintracht-Coach Armin Veh:
„1860 konnte sich im eigenen Stadion nach dem frühen Tor weit zurückziehen. Dann wurde es für uns schwer. Heute war für uns viel Pech dabei. Ich habe immer gesagt, es wird ein langer Weg für uns zurück in die erste Liga. Die Löwen haben heute bravourös verteidigt und uns als erster Gegner schlagen können.“
 

Frankfurt-Boss Heribert Bruchhagen:
„Die Niederlage tut weh. Auch wenn wir gezeigt haben, dass wir ein Spiel dominieren können. Insgesamt waren wir leider nicht zwingend genug.“

Löwen-Torwart Gabor Kiraly:
„Heute hat jeder für den anderen gekämpft. Wir haben eine super Einstellung gezeigt. In der zweiten Halbzeit war es extrem, da waren immer viele Leute vor meinem Tor.“
 

1860-Stürmer Kevin Volland:
„Nach dem frühen Tor haben wir gewusst, da geht was! Es war extrem wichtig für uns und unsere Fans, dass wir mal wieder zu Hause gewonnen haben. Wenn das gegen ein Erstligateam wie Eintracht Frankfurt klappt, umso besser.“

Wie die Trainer Maurer und Veh die packende Partie zwischen dem TSV 1860 München und Eintracht Frankfurt erlebten: Klicken Sie durch die obige Bilderstrecke

 

15 Kommentare