-17 Grad auf der Zugspitze Schnee am Alpenrand und im Bayerischen Wald

Richtig frostig wurde es in der Nacht mit minus 17 Grad auf Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze. (Archivfoto) Foto: dpa

Jetzt ist er also da, der Winter. In der bislang kältesten Nacht ist das Thermometer in Bayern teils weit unter null Grad gefallen. Richtig frostig wurde es auf der Zugspitze.

 

München - In der bisher kältesten Nacht dieses Winters ist das Thermometer in Bayern teils weit unter null Grad gefallen. Richtig frostig wurde es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) mit minus 17 Grad auf Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze.

Nicht ganz so kalt war es auf dem Großen Arber mit minus sechs Grad. Schnee fiel in der Nacht auf Freitag vor allem am Alpenrand und im Bayerischen Wald.

Vereinzelt verzeichnete die Polizei im Freistaat glatte Straßen. Richtig Winter wird es am Wochenende: "Ab Samstag schneit es vor allem im Süden bis in niedere Lagen", sagte ein Sprecher des DWD am Freitagmorgen.

Der DWD hat berechnet, wieviel Schnee bis zum Sonntag fallen wird. Mehr erfahren Sie hier:

 

0 Kommentare