16-jährige Ausreißerin kontrolliert Einsatz in Pasing eskaliert - Mann schlägt Polizisten ins Gesicht

Eine harmlose Personenkontrolle eskalierte, am Ende landeten vier Personen in Polizeigewahrsam. (Symbolbild) Foto: Bundespolizei

Eine Personenkontrolle in der Landsbergerstraße ist am Samstag vor einer Woche eskaliert. Mehrere Männer mischten sich in die Kontrolle ein, ein 22-Jähriger schlug einem Polizisten ins Gesicht. Die Situation war äußerst aggressiv.

Pasing - Am Samstag vor einer Woche konnten Polizisten in der Landsberger Straße eine 16-jährige Ausreißerin aufgreifen, die in Begleitung zweier Männer unterwegs war. Die Beamten kontrollierten die Jugendliche, die bereits mehrmals mit dem Gesetz in Konflikt kam.

Bei dieser Kontrolle gab das Mädchen erst falsche Personalien an und weigerte sich anschließend, mit den Polizisten mitzugehen. Sie trat einem der Beamten gegen das Schienbein. Noch während der polizeilichen Maßnahmen mischten sich die beiden Begleiter des Mädchens ein, kurze Zeit später kam ein weiterer Mann hinzu.

Polizisten bespuckt und geschlagen

Die Situation heizte sich auf. Um eine weitere Eskalation zu verhindern, riefen die Beamten Unterstützung. Doch die aggressive Stimmung mussten auch die nachrückenden Beamten erfahren: Die 19, 20 und 22 Jahre alten Männer bepöbelten und bespuckten die Polizisten, der 22-Jährige schlug einem Polizisten mit der Faust ins Gesicht.

Darauhin mussten die Beamten ihm Handschellen anlegen, was wiederum die anderen beiden Mitstreiter verhindern wollten. Sie versuchten, ihren Kameraden aus dem Polizeigewahrsam gewaltsam zu befreien. Letzen Endes mussten alle drei Männer mittels Handschellen fixiert und ruhig gestellt werden. Weil der 19-Jährige die Polizisten fortlaufend bespuckte und sich beide Männer anhaltend aggressiv verhielten, wurden auch sie in Gewahrsam genommen.

Gegen alle drei Festgenommenen wurde Anzeige erstattet, nur der 20-Jährige beruhigte sich soweit, dass die Polizei ihn wieder auf freien Fuß setzen konnte. Alle Beteiligten sind polizeibekannt. Die 16-jährige Ausreißerin, die die Kontrolle ursprünglich ausgelöst hatte, wurde in eine Jugendschutzstelle gebracht.

 

10 Kommentare

Kommentieren

  1. null