150.000 Euro Schaden Einsatz in Riem: Haus brennt - Falschparker behindert Feuerwehr

, aktualisiert am 31.05.2019 - 16:34 Uhr
Feuerwehrleute beim Löschen im Obergeschoss eines Einfamilienhauses in Riem. Foto: Berufsfeuerwehr München

Am Freitagvormittag ist die Feuerwehr zu einem Brand in einem Einfamilienhaus gerufen worden. Vor Ort sorgte ein Falschparker dann jedoch für Probleme.

 

Riem - Südlich des Riemer Messegeländes, an der Maria-Montessori-Straße, hat am Freitagmorgen das erste Geschoss eines Mehrparteienhauses gebrannt. Gleich mehrere Anrufer hatten die Feuerwehr um kurz vor 9 Uhr alarmiert. Alle meldeten starken Rauch auf einem Balkon.

Die Feuerwehr schickte sofort einen Löschzug zur genannten Adresse. Die Helfer konnten bereits bei der Anfahrt von Weitem deutlich sehen, wie sich starker Rauch entwickelte. Daraufhin beschlossen die Löschkräfte, die Alarmstufe erhöhen zu lassen.

Feuer in Riem: Brandursache ist noch unklar

Nachdem die Feuerwehrleute vor Ort zunächst durch ein falsch parkendes Auto stark behindert wurden, konnten sie einen Löschversuch über das Treppenhaus starten. Zusätzlich nutzten sie eine Drehleiter von außen, um über den Balkon in das Gebäude zu gelangen. Mit Atemschutzmasken betraten die Feuerwehrleute daraufhin die Wohnung und suchten gezielt nach Personen, die noch in der Wohnung sein könnten – fanden aber niemanden.

Nach 45 Minuten war das Feuer dann gelöscht. Die Einsatzkräfte kontrollierten nun die Nachbarwohnungen. Sie öffneten auf der Suche nach möglichen Glutnestern Teile der Dachhaut und der Fassade. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Brandursache ist derzeit unklar. Die Feuerwehr schätzt den Schaden auf circa 150.000 Euro.

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading