13500 Arbeiter ohne Job Schlecker pleite - Familie hat noch 40 Millionen

Lars und Meike Schlecker stehen am vor der Unternehmenszentrale der Schlecker-Drogeriemärkte. Die Schlecker-Familie besitzt nach Recherchen des «Handelsblattes» trotz der Insolvenz noch 35 bis 40 Millionen Euro Privatvermögen. Foto: dpa

13500 Mitarbeiter verlieren nach dem Aus für Schlecker ihren Job. Jetzt kommt raus: Die Schlecker-Familie hat noch 40 Millionen Euro und wollte nicht helfen.

 

Berlin - Die Arbeitnehmervertreter der insolventen Drogeriemarktkette Schlecker wollen wissen, wie viel Geld die Eigentümerfamilie noch besitzt. „Alle Fakten müssen jetzt auf den Tisch“, sagte die Gesamtbetriebsratsvorsitzende Christel Hoffmann der „Bild“-Zeitung (Montagausgabe).

Sie kritisierte zudem, dass die Eigentümerfamilie Presseberichten zufolge eine Zahlung von neun Millionen Euro an die Firma Schlecker abgelehnt hat, trotz eines Finanzpolsters von bis zu 40 Millionen Euro. „Wenn die neuen Vorwürfe stimmen, dann ist das eine Dreistigkeit, die durch nichts zu überbieten ist“, sagte Hoffmann. „Das Verhalten der Familie Schlecker gegenüber den Zehntausenden Mitarbeitern ist sozial und moralisch zu tiefst verantwortungslos.“

 

3 Kommentare