1:2 gegen Frankfurt Alexander Schmidt: "Das lasse ich mir nicht bieten!"

Fand klare Worte: Alexander Schmidt. Foto: sampics

Alexander Schmidt ist nach der Niederlage fassungslos und kritisiert gar einzelne Spieler. Seine Reaktion.

 

München - Die Pressekonferenzen sind nach Löwen-Spielen eigentlich immer unspektakulär. Nach dem 1:2 gegen den FSV Frankfurt war das jedoch anders. Alexander Schmidt war wütend und machte seinem Ärger Luft: "Die erste Halbzeit war grottenschlecht, das haben alle gesehen. Da haben wir alles vermissen lassen, was uns vorher ausgezeichnet hat. So kann man nicht spielen!"

Schmidt rechtfertigte seinen dreifachen Wechsel, der schon zur Pause stattfand. "Unverständlicherweise haben wir Spieler, die nicht gegen den Ball gearbeitet haben und vorne stehengeblieben sind. Das lass ich mir nicht bieten! Durch drei Wechsel wurde es ein wenig besser." Gemeint sind damit Daniel Halfar, Moritz Volz und Christopher Schindler, die allesamt zur Pause raus mussten.

 

27 Kommentare