1:1 gegen die Fortuna Sieg verschenkt - Löwen holen Punkt in Düsseldorf

Die Löwen bejubeln das 1:0. Am Ende stand's 1:1. Foto: dpa

Der TSV 1860 holt bei Fortuna Düsseldorf einen Punkt. Gegen die Rheinländer wäre für die Löwen aber mehr drin gewesen.

 

Düsseldorf - Ein wichtiger Punkt im Abstiegskampf oder zwei verlorene Punkte? Der TSV 1860 trennte sich trotz Halbzeit-Führung nur 1:1 (1:0) bei Fortuna Düsseldorf und verpasste wieder einmal einen zweiten Sieg in Serie. Der erhoffte Befreiungsschlag blieb damit aus. Da Greuther Fürth aber parallel mit 1:2 in Karlsruhe verlor, rückten die Löwen auf einen Punkt an Platz 14 heran. Am Sonntag kann 1860 aber trotzdem auf einen Abstiegsplatz durchgereicht werden.

Daniel Adlung hatte mit einem sehenswerten Kopfball in der 42. Minute die Führung für die Gäste erzielt. Eine verletzungsbedingte Unterzahl zu Beginn der zweiten Hälfte - Gary Kagelmacher musste mehrere Minuten am Spielfeldrand wegen einer Platzwunde behandelt werden - kostete die Löwen aber am Ende die drei Punkte. In Unterzahl ließ die Sechzger-Defensive Michael Liendl von der Strafraumkante frei schießen (48.), Vitus Eicher blieb chancenlos und so endete die Partie am Ende verdient Unentschieden

Denn: Die Löwen hatten zwar in der ersten Halbzeit alles unter Kontrolle gehabt und auch am Ende des Spiels noch einmal gute Torchancen durch Valdet Rama, Rubin Okotie und Korbinian Vollmann. Weil das Gegentor durch Liendl die Löwen kurzzeitig aus dem Konzept gebracht hatte, hätten auch die Fortunen mit etwas mehr Konsequenz die Führung erzielen und damit die drei Punkte einfahren können.

So sahen die 25.461 Zuschauer am Ende ein leistungsgerechtes 1:1, das den Löwen genauso wenig hilft wie den im Mittelfeld der Tabelle versunkenen Düsseldorfern. Trainer Torsten Fröhling beklagte hinterher: "Vor dem Spiel wäre ich mit einem Punkt zufrieden gewesen. Nach dem Spiel ist ein weinendes Auge dabei, weil wir einmal nicht aufgepasst und ein wunderschönes Gegentor bekommen haben. Wir hätten gerne den Befreiungsschlag gemacht."

 

16 Kommentare