100.000 Euro Schaden Nähe Hauptbahnhof: Dachstuhl brennt aus

Feuerwehr im Einsatz. Symbolbild Foto: dpa

Die Bewohner des Hauses bleiben unverletzt, der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 100.000 Euro, nach einer Straßensperrung herrscht ein Verkehrschaos in der Innenstadt rund um den Hauptbahnhof.

Ludwigsvorstadt - In der Paul-Heyse-Straße ist am Donnerstagabend der Dachboden eines siebenstöckigen Wohn- und Geschäftshauses ausgebrannt.

Eine Fläche von 50 Quadratmetern kokelte zuerst und brannte dann aus. Bewohner kamen nicht zu Schaden. Wie die Feuerwehr mitteilte, waren die Helfer mit fünf Atemschutzträgern und C-Rohr im Einsatz. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 100.000 Euro.

In der Nähe des Hauptbahnhofs hatte die Polizei mit einem massiven Aufgebot die Paul-Heyse-Straße ab der Schwanthalerstraße mitten im Berufsverkehr sperren müssen - das Verkehrschaos in der Innenstadt rund um den Hauptbahnhof war nicht zu vermeiden.

Wie die Feuerwehr weiter mitteilte, war die Wärmedämmung im Dachstuhl in Brand geraten. Dabei soll Brennmaterial von 50 Quadratmeter gebrannt haben, die Einsatzkräfte nutzten eine Drehleiter und öffneten das Dach.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null