10.000 m - Eisschnelllauf Niederländer feiern vierten Dreifachsieg in Sotschi

Jorrit Bergsma freut sich über den Sieg Foto: dpa

Die niederländischen Eisschnellläufer haben ihren vierten Dreifach-Triumph in Sotschi errungen und den fünften insgesamt bei Olympischen Winterspielen.

 

Sotschi – Über 10.000 m der Männer setzte sich Weltmeister Jorrit Bergsma in 12:44,45 Minuten vor Superstar Sven Kramer (12:49,02) durch. Der 5000-m-Olympiasieger verpasste damit auch vier Jahre nach dem Desaster von Vancouver den Sieg auf der längsten Strecke. Kramer hatte 2010 in Kanada in Führung liegend einen Fehler beim Bahnwechsel begangen und war disqualifiziert worden. Bronze in Sotschi holte Bob de Jong (13:07,19).

Glänzend schlugen sich in Sotschi zwei der drei deutschen Starter. Der Erfurter Patrick Beckert erzielte in 13:14,26 Minuten als Sechster das beste deutsche 10.000-m-Ergebnis seit Platz fünf von Jens Boden 2002 in Salt Lake City. Moritz Geisreiter landete in 13:20,26 Minuten auf dem achten Platz. Auf dem 13. und vorletzten Rang landete der Chemnitzer Alexej Baumgärtner (13:44,39).

 

0 Kommentare