1.000 Jugendliche vor Ort Kempten: Abiparty eskaliert - Polizei muss ausrücken

Die Polizei ermittelt in mehreren Fällen wegen Beleidigung. (Symbolbild) Foto: Armin Weigel/dpa

40 gegen 1.000: So lässt sich das Szenario einer Abifeier am Illerdamm in Kempten wohl am besten beschreiben. Dutzende Polizisten mussten ausrücken und gegen die jungen Feierwütigen vorgehen.

 

Kempten - Eine aus dem Ruder gelaufene Abiturfeier ist von der Polizei beendet worden. Bis zu 1.000 junge Menschen haben sich in der Nacht von Freitag auf Samstag am Illerdamm in Kempten aufgehalten, teilte die Polizei am Samstag mit.

Bereits im Verlauf des Abends seien Körperverletzungen und Drogenkonsum registriert worden. Weil die teil stark betrunkenen Feiernden den Platz bis 23 Uhr nicht räumen wollten, ging die Polizei mit mehr als 40 Beamten gegen sie vor. Drei Menschen wurden in Gewahrsam genommen. So kam es zu vor allem zu Straftaten in Form von Beleidigungen.

Laut Polizei waren jedoch nicht nur Abiturienten vor Ort, sondern auch "erlebnisorientierte junge Erwachsene". Das Erholungsgebiet Illerdamm glich am Morgen nach der Feier einer Müllhalde.

 

15 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading