100. Geburtstag DFB-Delegation gedenkt Ex-Bundestrainer Schön

29. Mai 1974: Helmut Schön und Nationalspieler Uli Hoeneß während der WM-Vorbereitung in der Sportschule in Malente. Foto: dpa

Unvergessene Legende: Eine DFB-Delegation hat am Dienstag am Grab von Ex-Bundestrainer Helmut Schön anlässlich seines 100. Geburtstags einen Kranz niedergelegt.

 

Wiesbaden - Eine Delegation des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat am Dienstag des ehemaligen Bundestrainers Helmut Schön gedacht und an dessen 100. Geburtstag einen Kranz am Grab niedergelegt.

"Im Fußballgeschäft war er der Menschlichste, den ich jemals kennengelernt habe", sagte Bernd Hölzenbein, der unter Schön 1974 in München Weltmeister wurde, auf "dfb.de".

Hölzenbeins damaliger Teamkollege Jürgen Grabowski, der ebenso wie der langjährige DFB-Generalsekretär und -Schatzmeister Horst R. Schmidt sowie DFB-Mediendirektor Ralf Köttker auf dem Nordfriedhof in Wiesbaden zugegen war, sagte über Schön: "Er war einer, den ich auch heute noch vermisse."

Bei seiner ersten WM als Cheftrainer wurde Schön mit Deutschland 1966 in England Vizeweltmeister, vier Jahre in Mexiko später stand nach der Halbfinal-Niederlage im "Jahrhundertspiel" gegen Italien der dritte Platz zu Buche.

Dann folgte die goldene Ära mit dem EM-Titel 1972 und dem WM-Triumph im eigenen Land - Schön gilt auch deshalb als der erfolgreichste Bundestrainer in der 115-jährigen Geschichte des DFB.

 

0 Kommentare