Zweiter NSU-Untersuchungsausschuss gefordert

Betroffene fordern in einer Online-Petition einen zweiten NSU-Untersuchungsausschuss im bayerischen Landtag. "Neue Recherchen liegen vor und alle offenen Fragen sind zusammengetragen. Das Versprechen, keinen Schlussstrich unter den NSU-Komplex zu ziehen, muss eingelöst werden", heißt es in der Petition, über die zuerst der Bayerische Rundfunk berichtet hatte. Als Erstunterzeichner aufgeführt sind die Namen von Angehörigen der Mordopfer und mehreren Nebenklägern aus dem NSU-Prozess gegen Beate Zschäpe. 330 Menschen hatten die Petition bis zum Freitagmorgen unterzeichnet.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
München

Der 2011 aufgeflogene "Nationalsozialistische Untergrund" (NSU) war eine Neonazi-Terrorzelle. Zschäpe hatte fast 14 Jahre lang mit ihren Freunden Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt im Untergrund gelebt. In der Zeit ermordeten die Männer neun Gewerbetreibende türkischer und griechischer Herkunft sowie eine Polizistin. Sie begingen Sprengstoffanschläge mit vielen Verletzten und mehr als ein Dutzend Raubüberfälle. Mundlos und Böhnhardt nahmen sich dann das Leben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen