Zwei Hunde sterben bei Brand: Elf Hunde aus Haus gerettet

Beim Brand eines Einfamilienhauses in Wemding (Landkreis Donau-Ries) sind 2 der 13 Hunde der Familie verendet. Die Bewohner selbst blieben mit einer Ausnahme unverletzt, wie das Polizeipräsidium Schwaben-Nord am Mittwoch mitteilte. Nur eine 37-Jährige, die das Feuer am Vorabend auf dem Dachboden entdeckt und zu löschen versucht hatte, kam leicht verletzt in ein Krankenhaus.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Feuerwehrmänner in einem Löschfahrzeug.
Feuerwehrmänner in einem Löschfahrzeug. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild
Wemding

Der Dachstuhl des Einfamilienhauses brannte völlig aus, das Haus ist seither unbewohnbar. Es entstand ein Sachschaden von rund 150 000 Euro. Die Brandfahnder vermuten einen Defekt in der Elektroinstallation als Ursache.

© dpa-infocom, dpa:210505-99-480761/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen