Zwei Granatenfunde innerhalb weniger Stunden auf Baustelle

Auf einer Baustelle im Allgäu sind innerhalb weniger Stunden zweimal Granaten ausgegraben worden. Etwa 60 Anwohner hätten in Sulzberg nach dem ersten Fund ihre Häuser verlassen müssen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Die drei Granaten seien am Mittwochmorgen gegen 1.00 Uhr gesprengt worden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. (Symbolbild)
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. (Symbolbild) © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild
Sulzberg

Bei anschließenden Baggerarbeiten tauchten drei weitere Granaten auf. Die Polizei brachte diese nach eigenen Angaben bis zu einer Begutachtung durch einen Fachmann aus dem Wohngebiet. Danach konnten die Anwohner in ihre Häuser zurückkehren. Die Polizisten bewachten den gefährlichen Fund bis zur kontrollierten Sprengung am Mittwoch gegen 12.10 Uhr. Verletzt wurde dabei niemand.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen