Zwei Badetote: Frau treibt leblos im Staffelsee - Mann tot in Ammer gefunden

Am Donnerstag starb eine 78-Jährige im Staffelsee bei Uffing und in der Ammer wurde ein 50-jähriger Mann leblos gefunden.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Segelboot fährt auf dem Staffelsee.
Ein Segelboot fährt auf dem Staffelsee. © Sven Hoppe/dpa

München - Der herrliche Sommertag lockte am Dienstag viele Bayern ans und ins Wasser. Dabei starben zwei Menschen.

Frau stirbt im Staffelsee bei Uffing

Ein Wassersportler hat im Staffelsee bei Uffing eine leblose 78-Jährige gefunden. Die sofort begonnene Reanimation blieb aber erfolglos, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Frau starb in einem Krankenhaus. Die Seniorin war den Angaben nach am Dienstag mit ihrem Mann an dem See im oberbayerischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen schwimmen. Der Zeuge entdeckte die Frau wenig später, wie sie mit dem Gesicht nach unten im Wasser trieb.

Die Todesursache und die genauen Umstände waren zunächst unklar. Den Beamten zufolge gibt es aber keine Hinweise auf eine Gewalttat. Man gehe vielmehr von einem medizinischen Notfall oder einem Unfall aus, hieß es. 

Rottenbuch: Mann treibt leblos in der Ammer

Und bei Rottenbuch wurde ebenfalls ein Mann aus dem Wasser gezogen. Er trieb leblos in der Ammer, die Reanimationsmaßnahmen konnten ihm nicht mehr helfen. Die Kripo Weilheim hat unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft München II die Ermittlungen aufgenommen.

Zur Klärung der Todesumstände übernahm der Kriminaldauerdienst (KDD) der Kriminalpolizeiinspektion Weilheim die weiteren Untersuchungen. Den ersten Erkenntnissen zur Folge, sind keinerlei Hinweise auf Fremdverschulden vorhanden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen