Zigarettenautomaten gesprengt: Verdächtiger ermittelt

Nach der Sprengung von sechs Zigarettenautomaten im Allgäu hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Der Mann sitzt schon seit Ende September 2020 in Untersuchungshaft, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Er soll bewaffnet eine Tankstelle in Weitnau überfallen haben. Ob weitere Täter an den Sprengungen der Zigarettenautomaten beteiligt waren, werde noch ermittelt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet.
Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. © Patrick Pleul/dpa/Symbolbild
Kempten

Durch die Explosionen zwischen Januar und September 2020 war Polizeiangaben zufolge ein Schaden von mehr als 13 000 Euro entstanden. Erbeutet hatte der Täter demnach nur knapp 2000 Euro Bargeld, weil die Automaten regelmäßig geleert werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen