Zahl der Toten in Bayern Ende 2020 stark gestiegen

Die Zahl der Todesfälle in Bayern ist in der letzten Kalenderwoche des abgelaufenen Jahres 2020 deutlich nach oben gegangen. Die Zahl kletterte um 943 Fälle im Vergleich zum Durchschnitt der letzten Woche in den Jahren 2016 bis 2019 und lag damit um 35 Prozent über diesem Mittelwert, das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
"Vorsicht infektiöse Leiche" steht auf einem Sarg mit einem Verstorbenen.
"Vorsicht infektiöse Leiche" steht auf einem Sarg mit einem Verstorbenen. © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Wiesbaden/München

Damit gehört Bayern gemeinsam mit Baden-Württemberg (+30 Prozent), Brandenburg (+60 Prozent), Hessen (+36 Prozent), Sachsen-Anhalt (+46 Prozent) und Thüringen (+62 Prozent) zu den sechs Bundesländern mit einem Sprung von mehr als 30 Prozent gegenüber dem Mittel der Jahre 2016 bis 2019.

Auch der Bundesdurchschnitt lag laut Statistischem Bundesamt um 31 Prozent über dem Schnitt der Vorjahre - mit insgesamt mindestens 24 470 Toten in der 52. Kalenderwoche. Das sind 5832 Tote mehr als im Durchschnitt der Vorjahre. In dem Zeitraum starben laut Robert Koch-Institut 5040 Menschen in Deutschland an oder mit dem Corona-Virus.

© dpa-infocom, dpa:210122-99-131990/3

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen