Zahl der Scheidungen in Bayern geht zurück

Fürth (dpa/lby) - In Bayern lassen sich immer weniger Ehepaare scheiden. Im vergangenen Jahr beendeten 22 317 Paare ihre Ehe, darunter 14 gleichgeschlechtliche, wie das Landesamt für Statistik in Fürth am Mittwoch mitteilte.
von  dpa
Ein Ehering lieg auf einem Gerichtsbeschluss über eine Scheidung. Foto: Franz-Peter Tschauner/dpa/Symbolbild
Ein Ehering lieg auf einem Gerichtsbeschluss über eine Scheidung. Foto: Franz-Peter Tschauner/dpa/Symbolbild © dpa

Fürth (dpa/lby) - In Bayern lassen sich immer weniger Ehepaare scheiden. Im vergangenen Jahr beendeten 22 317 Paare ihre Ehe, darunter 14 gleichgeschlechtliche, wie das Landesamt für Statistik in Fürth am Mittwoch mitteilte. Das war knapp ein Prozent weniger als im Vorjahr. Seit 2011 ist die Zahl der Scheidungen im Freistaat kontinuierlich rückläufig.

Die Hälfte der Geschiedenen im vergangenen Jahr hatte nach Angaben der Statistiker mindestens ein Kind unter 18 Jahren. Fast 18 000 Kinder waren damit von einer Scheidung betroffen. Frauen reichten etwas häufiger die Scheidung ein als Männer. Nur in etwa 10 Prozent der Fälle beantragten diese beide gemeinsam. Besonders viele Ehen gingen zwischen dem vierten und siebten Ehejahr auseinander. Am häufigsten ließen sich Paare im fünften Jahr ihrer Ehe scheiden.