Wüstenluchs "Philipp" zieht nach Niedersachsen um

Der in der Oberpfalz beschlagnahmte Wüstenluchs "Philipp" soll in Kürze umziehen. Die Raubkatze werde vorübergehend in die Wildtierauffangstation Sachsenhagen in Niedersachsen verlegt, sagte der stellvertretende Leiter des Tiergartens Nürnberg, Jörg Beckmann, am Mittwoch. Hier befindet sich der Wüstenluchs seit knapp vier Wochen in der Quarantänestation. Über den Europäischen Zooverband soll eine dauerhafte Lösung für "Philipp" gefunden werden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Der Wüstenluchs "Philipp" in der Quarantänestation des Tiergartens Nürnberg.
Der Wüstenluchs "Philipp" in der Quarantänestation des Tiergartens Nürnberg. © Jörg Beckmann/Tiergarten Nürnberg/dpa/Archivbild
Nürnberg/Sachsenhagen

Der Wüstenluchs, fachsprachlich Caracal Caracal, lebte in der Küche einer Tierhalterin in Weiden in der Oberpfalz. Nach einem Hinweis war das Tier Mitte Januar von Veterinäramt und Polizei beschlagnahmt und von der Feuerwehr nach Nürnberg gebracht worden. Die Besitzerin erhielt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Wüstenluchse zählen nicht zu den bedrohten Tierarten.

© dpa-infocom, dpa:210210-99-379552/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen