Wirtschaftsforscher vermisst Teststrategie

Der Wirtschaftsforscher Gabriel Felbermayr hat politische Fehler in der Corona-Krise kritisiert. Die Impfstoff-Hersteller hätten zu wenig Anreize und Sicherheiten für die Produktion bekommen, und in Deutschland gebe es immer noch keine überzeugende Teststrategie. "Dass wir so lange gebraucht haben, finde ich bestürzend", sagte der Präsident des Kieler Instituts für Wirtschaftsforschung am Freitag in München bei der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Der Wirtschaftsforscher Gabriel Felbermayr.
Der Wirtschaftsforscher Gabriel Felbermayr. © Carsten Rehder/dpa/Archivbild
München

Die deutsche Verwaltung sei auch "nicht schnell genug, nicht effizient genug", sagte Felbermayr. Bis Maßnahmen umgesetzt werden, dauere viel zu lange. Bei den Hilfen für Betriebe im Lockdown sei zudem "dieses Hin und Her und die permanente Veränderung der Maßstäbe" ein Problem. Wie beim Kurzarbeitergeld für Arbeitnehmer müsste es auch für Unternehmen ein verlässliches Instrument geben, das bei einer Krise nur aus der Schublade geholt werden müsste. Statt bei Umsätzen und Fixkosten sollte die Hilfe eher beim Rückgang des Betriebsgewinns ansetzen.

© dpa-infocom, dpa:210319-99-892869/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen