Wiedereinsteiger-Programm für ehemalige Pflegekräfte

Das bayerische Gesundheitsministerium plant ein Wiedereinsteiger-Programm für Pflegekräfte, die ihrem Beruf den Rücken gekehrt haben.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Klaus Holetschek (CSU), Gesundheitsminister von Bayern.
Klaus Holetschek (CSU), Gesundheitsminister von Bayern. © Matthias Balk/dpa/Archivbild
München

Weil in den kommenden fünf Jahren mit einem erheblichen Mangel zu rechnen sei, müssten mehr Beschäftigte für die Pflege gewonnen werden. "Wir sollten hier keine gedanklichen Scheuklappen haben und auch an Steuererleichterungen sowie die Übernahme heilkundlicher Tätigkeiten denken", sagte Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) am Mittwoch.

Die Vereinigung der Pflegenden in Bayern (VdPB) forderte bei einem Treffen mit Holetschek "jetzt sehr schnell deutlich mehr Fachpersonal sowohl in der ambulanten und stationären Langzeitpflege als auch in den Krankenhäusern", um die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Außerdem müsse die Ausbildung konsequenter gefördert werden. "Wir müssen nicht nur mehr Menschen in den Beruf holen, sondern auch dafür Sorge tragen, dass sie bleiben", sagte Verbandspräsident Georg Sigl-Lehner.

© dpa-infocom, dpa:210217-99-483840/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen