Wer saß am Steuer?: Männer beschuldigen sich gegenseitig

Nach einem Verkehrsunfall in Unterfranken beschuldigen sich zwei Männer gegenseitig, mit dem dabei beschädigten Auto gefahren zu sein. Ein Zeuge sah den verunglückten Wagen in der Nacht auf Montag mit laufendem Motor an einem Kreisverkehr an der Bundesstraße 26 bei Stockstadt am Main (Landkreis Aschaffenburg) stehen, wie die Polizei mitteilte. Die herbeigerufenen Beamten fanden das Auto leer vor und stellten fest, dass der Fahrer- und der Beifahrer-Airbag ausgelöst worden waren.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Der Schriftzug "Unfall" leuchtet zwischen zwei Blaulichtern auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Der Schriftzug "Unfall" leuchtet zwischen zwei Blaulichtern auf dem Dach eines Polizeiwagens. © Stefan Puchner/dpa/Symbolbild
Stockstadt am Main

Die Polizisten fragten im Klinikum nach und erfuhren, dass der 22 Jahre alte Besitzer des Autos und ein 21 Jahre alter mutmaßlicher Begleiter dort mit leichten Verletzungen behandelt wurden. Den Ermittlern gegenüber behaupteten später beide, der jeweils andere sei am Steuer gesessen. Weil den Angaben zufolge beide einen berauschten Eindruck machten, wurden Blutentnahmen angeordnet. Die Polizei versucht nun herauszufinden, wer das Auto lenkte und den Unfall baute. 

© dpa-infocom, dpa:210607-99-896725/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen