Weniger Adoptionen in Bayern

In Bayern sind im vergangenen Jahr weniger Kinder und Jugendliche adoptiert worden. Ihre Zahl ging im Vergleich zum Vorjahr um rund 12 Prozent auf etwa 550 zurück, wie das Landesamt für Statistik am Dienstag in Fürth mitteilte. In 76 Prozent der Fälle adoptierten ein Stiefelternteil oder Verwandte die Minderjährigen. Die größte Gruppe machte mit mehr als 230 Adoptionen wie im Jahr zuvor die Kinder unter drei Jahren aus. Der Großteil der adoptierten Minderjährigen hatte die deutsche Staatsangehörigkeit. Nur 65 hatten keinen deutschen Pass.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Fürth

© dpa-infocom, dpa:210622-99-92535/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen