Weitere Skigebiete starten: Hoffnung auf gute Saison

Bei frischem Neuschnee haben am Samstag Ski- und Snowboardfahrer in den oberbayerischen Skigebieten Sudelfeld und Spitzingsee die ersten Schwünge der Saison gezogen. In beiden Regionen liefen nach eindreiviertel Jahren erstmals wieder die Skilifte. Im vergangenen Winter durften die Skigebiete in Bayern wegen der Corona-Pandemie nicht öffnen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Skiauftakt in Skigebiet Sudelfeld im Landkreis Miesbach unter 2G-Bedingungen.
Skiauftakt in Skigebiet Sudelfeld im Landkreis Miesbach unter 2G-Bedingungen. © Michael Hutter/dpa
Bayrischzell

Auch am Hochschwarzeck in Berchtesgaden und in Balderschwang im Allgäu startete die Saison. Am kommenden Wochenende sollen weitere Gebiete an den Start gehen, unter anderem am Jenner bei Berchtesgaden, am Geißkopf im Bayerischen Wald sowie am Fellhorn und am Nebelhorn bei Oberstdorf.

Nach den jüngsten Beschlüssen des bayerischen Kabinetts sollen Geimpfte und Genesene nun doch ohne zusätzlichen Test in Skilifte steigen können, also mit 2G-Regelung. Die vorherige Regel mit 2G plus hatte bei den Seilbahntreibern Unverständnis ausgelöst. Man hoffe nun auf eine halbwegs normale Skisaison, hieß es beim Verband Deutscher Seilbahnen und Schlepplifte (VDS). Der frühere Schneefall mache Hoffnung auf einen guten Winter.

© dpa-infocom, dpa:211211-99-344004/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen