Wechsel beim Bayerischen Roten Kreuz: Schorer gewählt

Die CSU-Politikerin Angelika Schorer ist bei der 40. Landesversammlung des Roten Kreuzes zur neuen Präsidentin bestimmt worden. Bei den Neuwahlen für die ehrenamtliche Spitze des Bayerischen Roten Kreuzes seien 197 von 378 abgegebenen Stimmen auf die 63 Jahre alte Landtagsabgeordnete entfallen, teilte der Verband am Sonntagabend in München mit. Sie setzte sich damit gegen Holger Krems, einen Zahnarzt aus Augsburg, durch.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Angelika Schorer (CSU).
Angelika Schorer (CSU). © Sven Hoppe/dpa/Archivbild
München

"Ich sehe es als meinen Auftrag, auch diejenigen, deren Stimme ich nicht gewinnen konnte, zu überzeugen. Mein Ziel ist es, den Verband zusammenzuführen", wurde Schorer in der Mitteilung zitiert.

Der bisherige Amtsinhaber Theo Zellner hatte sich auf der Landesversammlung des BRK am Samstag verabschiedet. "Das ist ein Alter, in dem man loslassen kann", sagte der 72-Jährige. "Ich habe dieses Amt gerne und aus persönlicher Überzeugung ausgefüllt."

Zellner hatte die Versammlung genutzt, um für die Corona-Impfung zu werben. "Wir werden aus diesem ständigen Wellenritt nicht rauskommen, ohne eine höhere Impfquote zu erreichen. Impfen ist Bürgerpflicht und ein solidarischer Akt", sagte er. Die Schließung der Impfzentren im Herbst kritisierte er dagegen als "Fehler, vor dem ich mit Nachdruck gewarnt hatte".

© dpa-infocom, dpa:211206-99-271596/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen