Weber enttäuscht vom Unions-Ergebnis

München (dpa/lby) - CSU-Spitzenkandidat Manfred Weber hat sich enttäuscht über das Ergebnis der Union bei der Europawahl geäußert. "Deutschlandweit hätten wir uns ein besseres Ergebnis gewünscht", sagte er am Sonntagabend im Bayerischen Fernsehen.
von  dpa
Der Spitzenkandidat der Union, Manfred Weber steht mit Anhängern zusammen. Foto: Michael Kappeler
Der Spitzenkandidat der Union, Manfred Weber steht mit Anhängern zusammen. Foto: Michael Kappeler © dpa

München (dpa/lby) - CSU-Spitzenkandidat Manfred Weber hat sich enttäuscht über das Ergebnis der Union bei der Europawahl geäußert. "Deutschlandweit hätten wir uns ein besseres Ergebnis gewünscht", sagte er am Sonntagabend im Bayerischen Fernsehen. Zugleich sagte er: "Mich freuen die Zahlen aus Bayern natürlich."

Im Freistaat holte die CSU nach der Hochrechnung des Bayerischen Rundfunks mit 40,5 Prozent so viel wie bei der Europawahl 2014. Deutschlandweit rutschte die Union nach den Hochrechnungen von ARD und ZDF auf deutlich unter 30 Prozent ab nach mehr als 35 Prozent beim letzten Mal.

Weber will als der offizielle Spitzenkandidat der konservativen Parteien zur Europawahl jetzt auch EU-Kommissionspräsident werden. Das ist aber nicht sicher. Er kündigte an, nun stünden die Gespräche auf EU-Ebene an. "Ich als Parlamentarier werde jetzt die Hand ausstrecken den anderen Fraktionen gegenüber - denen, die auch an Europa glauben."