Wanderwege am Höllbachgespreng nach Falkenbrut wieder frei

Nach einer erfolgreichen Wanderfalkenbrut wird die Sperrung des Wanderwegs durch das Höllbachgespreng im Bayerischen Wald wieder aufgehoben. "Drei Jungvögel sind aus dem Nest geflogen", teilte der Nationalpark am Mittwoch mit. Ab Freitag können Wanderer über den Abschnitt bei Lindberg (Landkreis Regen) deswegen auch wieder den Großen Falkenstein erreichen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Lindberg

Um die Falken nicht zu stören, wird der Wanderweg nahezu jedes Jahr gesperrt. "Die Wanderer können durch ihr Verhalten dazu beitragen, dass wir den Tieren eine Chance geben, ihren Nachwuchs großzuziehen", sagte der Naturschutzbeauftragte des Nationalparks Jochen Linner.

© dpa-infocom, dpa:210616-99-20921/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen