Wanderer verlaufen sich in Oberbayern: Schwierige Bergung

Ein heftiges Unwetter hat in den Berchtesgadener Alpen einen Rettungseinsatz erschwert. Den Helfern gelang es jedoch am Sonntagabend, zwei Wanderer zu bergen, die sich am Untersberg in einem unübersichtlichen Latschen-Unterholz verlaufen hatten. Ein zunächst aus Salzburg abgehobener Hubschrauber musste die Bergung wegen des Gewitters abbrechen, teilte das Rote Kreuz am Montag mit. Stattdessen machte sich demnach eine Gruppe der Bergwacht Marktschellenberg zu Fuß auf den Weg. Zugleich startete aus Traunstein ein Hubschrauber. Dieser konnte mittels Seilwinde die frierenden Wanderer aufnehmen. Sie hatten mit Lichtzeichen auf sich aufmerksam gemacht, wie der BRK-Sprecher sagte. Nähere Informationen zum Alter und zur Herkunft der Wanderer lagen nicht vor.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Rettungshubschrauber fliegt am Himmel.
Ein Rettungshubschrauber fliegt am Himmel. © Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild
Berchtesgaden

© dpa-infocom, dpa:210816-99-863106/3

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen