Wahlausschuss stellt Endergebnis fest: Hoher Briefwahlanteil

Der bayerische Landeswahlausschuss hat am Freitag in München das amtliche Endergebnis für die Bundestagswahl vom 26. September für den Freistaat festgestellt. Veröffentlicht werden darf das Ergebnis allerdings erst, wenn der Bundeswahlleiter die Ergebnisse aller Länder gesammelt hat. Öffentlich ist allerdings bereits die Wahlbeteiligung: 79,9 der Wahlberechtigten hätten sich nach dem amtlichen Endergebnis an der Abstimmung beteiligt, nach 78,1 Prozent im Jahr 2017. Drastisch gestiegen ist der Anteil der Briefwähler. Er erhöhte sich von 37,3 Prozent im Jahr 2017 auf 62,4 Prozent in diesem Jahr. Die kompletten Ergebnisse gibt der Bundeswahlleiter am 15. Oktober bekannt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Verschiedene Stimmzettel stecken in einem Stimmzettelumschlag zur Briefwahl.
Verschiedene Stimmzettel stecken in einem Stimmzettelumschlag zur Briefwahl. © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild
München

© dpa-infocom, dpa:211008-99-531328/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen