Wahl zum "Vogel des Jahres" noch nicht entschieden

Endspurt bei der Wahl zum "Vogel des Jahres": Noch bis Freitagabend können Vogelfans ihre Stimme abgeben. Noch am selben Abend wollen Naturschutzbund Deutschland (Nabu) und der bayerische Landesbund für Vogelschutz (LBV) in Hilpoltstein in einem Live-Stream im Internet den Sieger küren.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Rotkehlchen sitzt auf einem Ast.
Ein Rotkehlchen sitzt auf einem Ast. © Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild
Hilpoltstein/Berlin

"Es bleibt bis zur letzten Minute spannend", sagte Silvia Teich vom Nabu. Zehn Vögel stehen zur Wahl - und bisher führt das Rotkehlchen dicht gefolgt von der Rauchschwalbe. Auch Kiebitz und Feldlerche hätten noch gute Chancen, "Vogel des Jahres" 2021 zu werden, sagte Teich. Und es sei nicht ausgeschlossen, dass es am Ende noch eine Überraschung gebe.

Seit 50 Jahren ernennen Nabu und LBV den "Vogel des Jahres". Der erste war 1971 der Wanderfalke. Im Jubiläumsjahr durfte nun erstmals die Bevölkerung den "Vogel des Jahres" wählen.

Rund 270 000 Menschen haben bisher ihre Stimme abgegeben. Die große Beteiligung führen die Naturschutzverbände auch auf die Corona-Krise zurück. Diese habe das Interesse an der Natur vor der Haustür gesteigert, sagte Teich.

© dpa-infocom, dpa:210317-99-854175/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen