Vollgelaufene Keller und umgestürzte Bäume in Ostbayern

Bei Unwettern sind in Ostbayern am Donnerstagnachmittag mehrere Keller vollgelaufen und Bäume auf Straßen gestürzt. Nach Angaben der integrierten Leitstelle Passau rückten die Einsatzkräfte in den umliegenden Landkreisen bis zum frühen Abend 122 Mal zu Unwetter-Einsätzen aus. Am häufigsten gingen demnach Notrufe aus dem Landkreis Rottal-Inn ein (66). Es habe sich dabei überwiegend um Wasserschäden gehandelt, sagte ein Sprecher.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Dunkle Gewitterwolken sind am Nachthimmel über einer Wiese zu sehen.
Dunkle Gewitterwolken sind am Nachthimmel über einer Wiese zu sehen. © Tobias Hartl/vifogra/dpa/Archivbild
Passau

Wie groß der entstandene Schaden war, konnte der Sprecher zunächst nicht sagen. "Die Kollegen von der Feuerwehr müssen das jetzt erst mal aufarbeiten." Die Wetterlage habe sich am frühen Abend vorerst beruhigt. Die Einsatzkräfte stellten sich aber wegen anhaltender Unwetterwarnungen auf eine arbeitsreiche Nacht ein.

© dpa-infocom, dpa:210708-99-312352/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen