Viele Feuerwehreinsätze nach Wind und Regen in Mittelfranken

Nach Unwettern mit starkem Wind und viel Regen ist die Feuerwehr in Mittelfranken etwa 140 Mal ausgerückt. Verletzte gab es nach bisherigem Stand nicht, wie ein Feuerwehrsprecher am Montagmorgen in Nürnberg sagte. Die Einsatzkräfte seien seit Sonntagabend etwa wegen 80 umgefallener Bäume gerufen worden, die auf Autos oder Schienen gekracht seien. Auch umgestürzte Bauteile und Zäune seien gemeldet worden. Wegen Wasserschäden gab es mehr als 20 Einätze. Betroffen waren vor allem Nürnberg, Fürth und das Umland. In anderen Regierungsbezirken Bayerns wie in Ober- und Unterfranken oder in Oberbayern blieb es in der Nacht nach bisherigen Erkenntnissen von Polizei und Feuerwehr weitgehend ruhig.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr.
Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr. © Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild
Nürnberg

Die neue Woche beginnt in Bayern wolkenreich und kühler als zuletzt mit Temperaturen zwischen 16 und 21 Grad. Vor allem in Südbayern soll es heftiger regnen. Der Deutsche Wetterdienst erwartet zwischen dem Allgäu und dem Bayerischen Wald örtlich heftige Gewitter. In Oberfranken und in der Oberpfalz soll es dagegen nur vereinzelt gewittern.

© dpa-infocom, dpa:210816-99-855578/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen