Vermutlich illegal gehaltener Uhu eingeschläfert

Ein schwer kranker Uhu, der vermutlich illegal gehalten wurde, ist von der Naturschutzbehörde in Landsberg am Lech eingeschläfert worden. Bei dem Tier seien Geschwüre an beiden Füßen diagnostiziert worden, teilte ein Sprecher des Landratsamtes am Donnerstag mit. Die Zehen und Krallen seien kaum mehr beweglich gewesen und die Fußknochen bereits angegriffen. 
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Landsberg am Lech

Das Krankheitsbild des weiblichen Uhus lege den Verdacht nahe, dass das Tier illegal gehalten und die arten- und tierschutzrechtlichen Vorgaben nicht beachtet worden seien. Die Behörde sucht nun nach Hinweisen aus der Bevölkerung.

Weil es als ausgeschlossen galt, dass das Tier wieder gesund werde, habe es leider eingeschläfert werden müssen, teilte die Behörde weiter mit. Der Uhu war demnach Anfang August von einem Vogelschützer in Dießen am Ammersee verletzt aufgegriffen worden.

© dpa-infocom, dpa:210916-99-244258/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen