Verletzte Frauen nach Messerangriff außer Lebensgefahr

Bad Wörishofen (dpa/lby) - Nach dem Messerangriff auf drei Frauen in Bad Wörishofen (Landkreis Unterallgäu) sind die Opfer außer Lebensgefahr. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurde eine der Frauen bereits aus dem Krankenhaus entlassen.
von  dpa

Bad Wörishofen (dpa/lby) - Nach dem Messerangriff auf drei Frauen in Bad Wörishofen (Landkreis Unterallgäu) sind die Opfer außer Lebensgefahr. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurde eine der Frauen bereits aus dem Krankenhaus entlassen. Die Verletzungen der anderen beiden Frauen seien schwer, aber nicht lebensgefährlich, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Die beiden Frauen seien aber weiterhin nicht vernehmungsfähig.

Der 47 Jahre alte Angreifer sitzt inzwischen wegen des Verdachts des versuchten Totschlags in Untersuchungshaft. Die Polizei hatte ihn nach dem Angriff mit einem Küchenmesser auf seine Lebensgefährtin, deren Mutter und eine Nachbarin am Sonntag festgenommen. Nach Angaben der Polizei ging der Tat ein Familienstreit voraus.